Deutsche Märkte schließen in 2 Minuten
  • DAX

    15.243,81
    +28,81 (+0,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.968,59
    +6,69 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    33.643,18
    -102,22 (-0,30%)
     
  • Gold

    1.741,80
    +9,10 (+0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,1935
    +0,0017 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    52.834,11
    +1.851,53 (+3,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.344,95
    +50,96 (+3,94%)
     
  • Öl (Brent)

    60,24
    +0,54 (+0,90%)
     
  • MDAX

    32.679,31
    +206,81 (+0,64%)
     
  • TecDAX

    3.489,77
    +36,02 (+1,04%)
     
  • SDAX

    15.727,00
    +129,15 (+0,83%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.889,53
    +0,41 (+0,01%)
     
  • CAC 40

    6.182,46
    +20,78 (+0,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.926,62
    +76,62 (+0,55%)
     

Wohltätigkeitsverein Goodwill: Jemand spendete 42.000 US-Dollar – aus Versehen

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Die Mitarbeiterin einer Wohltätigkeitsorganisation findet unter den Sachspenden 42.000 Dollar. Das Geld war aus Versehen dort gelandet. Die Frau handelt selbstlos und wird dafür belohnt.

Symbolbild: Getty Images
Symbolbild: Getty Images

Eine Mitarbeiterin von Goodwill Industries staunte nicht schlecht, als sie in einem Gebrauchtwaren-Geschäft des Wohltätigkeitsvereins die Sachspenden sortierte. Zwischen Kleidungsstücken fand sie ein Bündel Geld, allerdings waren die 42.000 US-Dollar nicht als Spende gedacht.

Das Geld war in zwei Pullovern eingewickelt, sagt die Mitarbeiterin einer Goodwill-Filiale in Norman, US-Bundesstaat Oklahoma dem US-Nachrichtensender CNN. Als sie beim Sortieren der Kleidung etwas Hartes spürte, dachte sie zunächst, es seien Bücher.

Großbritannien: Spendenaufruf für Brexit-Museum

Selbst nachdem sie den verdächtigen Gegenstand ausgepackt hatte, traute sie ihren Augen nicht. "Mein erster Gedanke war, dass es Falschgeld ist", so die Frau. "Wir hatten schon 5 und 20 Dollar gespendet bekommen, aber niemals in meinem Leben sah ich so viel Geld."

Auf Ehrlichkeit kommt es im Laben an

Das Bündel steckte sie nicht ein, stattdessen meldete sie den Fund ihren Vorgesetzten. So handelte sie aus einem bestimmten Grund. Sie wollte ihrer sechsjährigen Tochter ein Vorbild sein, sagt sie, und ihr zeigen, wie weit man es im Leben bringen kann mit Werten wie Freundlichkeit, Integrität und Ehrlichkeit.

Organspende: Schotten werden ohne Widerspruch automatisch Spender

Ihr selbst hat diese Einstellung mindestens einen Batzen Geld eingebracht. Den Besitzer der unfreiwilligen Spende konnten die Goodwill-Mitarbeiter nämlich bald ermitteln. Und der war von der guten Tat der jungen Frau offenbar so sehr angetan, dass er sie mit 1.000 Dollar belohnt hat.

VIDEO: Biontech-Impfung schon bald für Kinder?