Deutsche Märkte geschlossen

WHO-Chef nach drei Monaten Notlage: Solidarität hilft gegen Covid-19

GENF (dpa-AFX) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat erneut zu einer solidarischen Antwort der internationalen Gemeinschaft gegen das Coronavirus aufgerufen. "Mehr je als zuvor sollte die Menschheit zusammenstehen, um das Virus zu besiegen", sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch in Genf. Vor drei Monaten, am 30. Januar, hatte die WHO eine globale Gesundheitsnotlage wegen der neuen Lungenkrankheit ausgerufen. "Wir haben den Alarm früh und oft ausgelöst", sagte Tedros. Er erinnerte daran, dass zu diesem Zeitpunkt außerhalb Chinas nur 82 Covid-19-Fälle und keine Todesfälle gemeldet worden seien.

Die WHO sei am 31. Dezember 2019 auf ungewöhnliche Fälle von Lungenentzündung in der chinesischen Stadt Wuhan aufmerksam geworden und habe am Neujahrstag Informationen aus China angefordert, sagte Tedros. Am 5. Januar habe die WHO vor einer möglichen Übertragung unter Menschen gewarnt. "Es gibt eine Sache, die wir nicht getan haben", sagte Tedros. "Wir haben nicht aufgegeben und wir werden nicht aufgeben." Inzwischen hat sich die Pandemie auf der ganzen Welt ausgebreitet. Mehr als drei Millionen Fälle werden aktuell gezählt. Rund ein Drittel der Fälle wurden in den USA registriert.