Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 37 Minuten
  • Nikkei 225

    38.633,02
    +62,26 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.012,44
    +4,56 (+0,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.395,08
    +12,41 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

Vorsicht, Nebenwirkungen: Diese Sport-Nahrungsergänzungsmittel können Leberschäden und Herzinfarkte verursachen

Trainings- und Bodybuilding-Nahrungsergänzungsmittel enthalten oft viele Inhaltsstoffe, die das Risiko einer unerwünschten Wechselwirkung erhöhen können. - Copyright: Valerii Honcharuk/Getty Images
Trainings- und Bodybuilding-Nahrungsergänzungsmittel enthalten oft viele Inhaltsstoffe, die das Risiko einer unerwünschten Wechselwirkung erhöhen können. - Copyright: Valerii Honcharuk/Getty Images

Die Einnahme eines "natürlichen" Nahrungsergänzungsmittels mag sich sicher anfühlen, aber auch pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel können Risiken bergen, sagt ein Forscher. Athleten, die pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um ihre sportliche Leistung zu steigern und Muskelmasse aufzubauen, sollten sich besonders vor möglichen Schäden durch Nahrungsergänzungsmittel in Acht nehmen.

"Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsabnahme und zum Muskelaufbau sind wahrscheinlich am problematischsten", da sie Leberschäden verursachen können, so Dr. Bill Gurley, leitender Wissenschaftler im National Center for Natural Products Research, gegenüber Insider.

Neben Leberschäden können Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsreduzierung und zum Bodybuilding auch zu Verletzungen des Herzens und der Blutgefäße führen, sagte er.

WERBUNG

Während "die überwiegende Mehrheit der Nahrungsergänzungsmittel recht sicher ist", so Gurley, steigt das Risiko gefährlicher Nebenwirkungen, wenn ein Produkt viele verschiedene pflanzliche Verbindungen enthält oder pflanzliche Ergänzungsmittel in Verbindung mit verschriebenen Medikamenten verwendet werden.

Im Folgenden sind die Nahrungsergänzungsmittel aufgeführt, die Sportler laut Gurley meiden sollten, da sie besonders gefährlich sein können.

Nahrungsergänzungsmittel mit Koffeinzusatz

Nahrungsergänzungsmittel, die für sportliche Leistungen angepriesen werden, enthalten oft Koffein, um eure Energie zu steigern, was jedoch problematisch sein kann. Während "Koffein in den meisten Fällen ziemlich harmlos ist", so Gurley, weiß man bei Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler "oft nicht, wie viel Koffein man zu sich nimmt".

Mehr als ein Gramm Koffein kann eine "toxische Erscheinung" hervorrufen, so Gurley. Vor allem, wenn das Produkt "andere Verbindungen enthält, die in Bezug auf ihre kardiovaskulären stimulierenden Eigenschaften ähnlich wie Koffein wirken, verschärft dies das Problem", sagte er.

"Bewegung allein belastet das Herz-Kreislauf-System schon erheblich", so Gurley, "und wenn man dann noch eine Reihe von Stimulanzien hinzufügt, von denen bekannt ist, dass sie negative Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben, ist das einfach eine schlechte Kombination". Zu viel Koffein kann zum Beispiel dazu führen, dass man nicht mehr erkennt, ob man überhitzt ist.

Koffein kann auch ein Problem sein, wenn ihr verschreibungspflichtige Blutdruckmedikamente einnehmt, da es euren Blutdruck erhöhen kann.

Natürliche Steroide

Seid vorsichtig mit Produkten, die "natürliche anabole Steroide" enthalten, so Gurley. Natürliche Steroide sind aus Kräutern, Pflanzen und anderen Quellen gewonnene Inhaltsstoffe, von denen angenommen wird, dass sie die Funktion menschlicher Hormone und Steroide nachahmen, so „Medical News Today“. Häufig handele es sich dabei allerdings um synthetische Steroide, sagt Gurley.

Und obwohl synthetische Steroide zwar dabei helfen können, "die Muskelmasse aufzubauen", so Gurley, "richten sie auch Schaden an der Leber an, je länger man diese Mittel einnimmt".

Schwarzer Pfeffer-Extrakt

Für sich genommen ist schwarzer Pfeffer-Extrakt harmlos. Er kann jedoch riskant sein, wenn er mit anderen Substanzen kombiniert wird, einschließlich anderer pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel oder verschreibungspflichtiger Medikamente.

"Ihr werdet feststellen, dass schwarzer Pfeffer-Extrakt oft ein ziemlich häufiger Bestandteil vieler Multikomponenten-Präparate ist", so Gurley. Der Grund dafür ist, so Gurley, dass der Extrakt aus schwarzem Pfeffer es den Wirkstoffen erleichtert, in den Blutkreislauf zu gelangen und eine Wirkung zu entfalten.

Dies kann jedoch auch gefährlich sein, da es "das Risiko einer Wechselwirkung zwischen Kräutern und Medikamenten erhöhen kann", so Gurley.

Yohimbe

Yohimbe wird aus der Rinde des Yohimbe-Baumes gewonnen, der in Zentral- und Westafrika beheimatet ist, wird für Gewichtsabnahme, Bluthochdruck, erektile Dysfunktion und sportliche Leistung angepriesen.

Aber es kann auch gefährlich sein. Yohimbe enthält eine Chemikalie namens Yohimbin, die einen Herzinfarkt oder unregelmäßigen Herzschlag verursachen kann, laut „WebMD“. Es wurde auch mit Krampfanfällen, hohem Blutdruck und Angstzuständen in Verbindung gebracht. "Ich empfehle immer, Yohimbe so weit wie möglich zu meiden", sagte Gurley.

Nahrungsergänzungsmittel mit mehr als einem Inhaltsstoff

Nahrungsergänzungsmittel, die für sportliche Leistungen vermarktet werden, einschließlich pflanzlicher Präparate, enthalten oft viele verschiedene Inhaltsstoffe. "Wenn man anfängt, sich mit diesen verrückten Kombinationen zu beschäftigen, die in diesen Bodybuilding-Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind, können die Dinge etwas bizarr werden", sagte Gurley.

Gurley erklärte, dass die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit mehreren Inhaltsstoffen wie das Öffnen einer "pharmakologischen Büchse der Pandora" ist, und dass ein größeres Risiko besteht, dass gefährliche Wechselwirkungen auftreten.

Besonders vorsichtig sollte man bei der Einnahme von pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln sein, wenn man bereits verschreibungspflichtige Medikamente einnimmt, so Gurley. Die gleichzeitige Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten und pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln kann manchmal zu unbeabsichtigten und potenziell schädlichen Wechselwirkungen führen, Wechselwirkungen zwischen Kräutern und Medikamenten. Sprecht also unbedingt mit eurem Arzt, bevor ihr neue Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert.

Achtet darauf, wo ihr eure pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel kauft

Bei allen pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln ist es laut Gurley wichtig, darauf zu achten, bei wem man sie kauft. Einige Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln gehen bei der Herstellung ihrer Präparate nicht so sorgfältig vor, was zu Verunreinigungen und Verfälschungen - wo Verbindungen, für die nicht geworben wird, in das Präparat eingeschmuggelt werden.

"Ihr würdet schockiert sein, wie viele Nahrungsergänzungsmittel zur Gewichtsabnahme und zum Bodybuilding mit herkömmlichen Medikamenten gepanscht sind", so Gurley. Diese verfälschten Produkte können das Risiko einer Leberschädigung erhöhen. Um dies zu vermeiden, empfiehlt Gurley, pflanzliche Produkte zu kaufen, die zertifiziert sind oder in der Apotheke verkauft werden.

Lesen Sie den Originalartikel auf Insider