Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 38 Minuten

VIRUS/Sondereinsatz italienische Grenze: Ohne Papiere keine Chance

CHIASSO (dpa-AFX) - Am schweizerisch-italienischen Grenzübergang in Chiasso im Kanton Tessin ist an diesem Dienstag alles anders. Autoschlangen stehen vor den Schweizer Grenzern, die alle Papiere kontrollieren, seit die Italiener für das ganze Land weitreichende Ausgehsperren verhängt haben. Normalerweise werden hier an der Grenze nur gelegentliche Stichproben gemacht. Heute kommt nur durch, wer eine Bewilligung als Grenzgänger oder dringende Geschäfte hat. Alle paar Minuten schicken die Grenzer ein Auto zurück nach Italien.

Die Schweiz hat eine rund 800 Kilometer lange Grenze mit Italien. Der Kanton Tessin ragt wie ein Finger in die von der Covid-19-Epidemie besonders betroffene italienische Region Lombardei. Das Tessin ist derzeit gemessen an der Größe der Bevölkerung in der Schweiz mit am stärksten vom Coronavirus Sars-CoV-2 betroffen.

Auch zu Fuß kommen ein paar Leute in die Schweiz. "Ich habe meinen Job hier", sagt ein junger italienischer IT-Ingenieur. "Ich könnte von zuhause arbeiten, aber da fällt mir die Decke auf den Kopf." Ein italienischer Fliesenleger ist in Arbeitskleidung über die Grenze gekommen, die Grenzgängerpapiere in der Hosentasche. "Zu Hause sind die Leute total deprimiert, aber das Leben muss ja weitergehen", sagt er. Der Job erhalte ihm wenigstens ein bisschen Normalität.

Eine 54-jährige Schweizerin presst erleichtert einen Umschlag mit einer Stromrechnung für ihr Haus in Italien an die Brust. Sie hat sie erfolgreich auf einem Postamt auf italienischer Seite bezahlt. "Ich hatte Sorge, dass ich nicht zurück kommen kann, aber es war kein Problem, ich wohne ja hier." Ein Rentner mit Hund aus Chiasso hat gerade in Italien eine Zeitung gekauft und kommt zurück, ganz entspannt. "Die meisten Läden hinter der Grenze sind zu, aber der Kiosk war auf. Man kann doch nicht alles lahmlegen."

70 000 Grenzgänger kommen in normalen Zeiten jeden Tag ins Tessin. Tausende arbeiten in Gastgewerbe und Hotellerie, die aber mit unzähligen Absagen von Feiern, Banketten und Übernachtungen kämpfen. Aber auch in Kranken-, Alten- und Pflegeheimen kommt geschätzt ein Drittel des Personals aus Italien. Marco Chiesa von der rechten Partei SVP, der das Tessin in der zweiten Parlamentskammer vertritt, verlangte eine Grenzschließung. "Wir dürfen nur noch strategisches Personal ins Tessin lassen, das wir zwingend vor Ort brauchen - zum Beispiel Ärzte und Pflegepersonal. Oder allenfalls Firmenchefs", meinte er in der Boulevardzeitung "Blick".

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Banknotenhersteller G+D: Bargeld-Nachfrage steigt in der Krise

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Corona-Krise führt in vielen Ländern zu deutlich steigender Bargeld-Nachfrage. Das berichtete am Donnerstag das Münchner Traditionsunternehmen Giesecke + Devrient (G+D), einer der weltweit führenden Banknotenhersteller. Vermehrte Anfragen der Zentralbanken in dieser Hinsicht kommen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Banknotenhersteller G+D: Bargeld-Nachfrage steigt in der Krise

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Corona-Krise führt in vielen Ländern zu deutlich steigender Bargeld-Nachfrage. Das berichtete am Donnerstag das Münchner Traditionsunternehmen Giesecke + Devrient (G+D), einer der weltweit führenden Banknotenhersteller. Vermehrte Anfragen der Zentralbanken in dieser Hinsicht kommen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS: Von der Leyen kündigt neue Milliardenhilfen gegen Corona-Krise an

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat noch einmal milliardenschwere Hilfen gegen die Wirtschaftskrise angekündigt. "In dieser Coronavirus-Krise werden nur die stärksten Antworten ausreichen", erklärte von der Leyen am Donnerstag bei der Vorstellung ihrer Initiativen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    EuGH erlaubt Gaspreis-Erhöhung ohne persönliche Information

    LUXEMBURG (dpa-AFX) - Gasversorger dürfen ihre Preise ohne vorherige persönliche Information der Endkunden erhöhen - allerdings müssen dafür nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Donnerstag bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Die obersten EU-Richter in Luxemburg hatten mit einem

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Aktien Europa: Anleger bleiben nach schwachem Monatsauftakt zurückhaltend

    PARIS/LONDON/MAILAND (dpa-AFX) - Nach dem schwachen Monatsauftakt bleiben die Anleger an Europas Börsen wegen der anhaltenden Corona-Krise vorsichtig. Angeschoben durch eine rasante Erholung beim Ölpreis hatte der EuroStoxx 50 am Donnerstag zunächst zulegen können, büßte die Gewinne bis zum Mittag aber

  • Finanzen
    dpa-AFX

    dpa-AFX Überblick: Die Top-Themen am Aktienmarkt

    FRANKFURT (dpa-AFX) -

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Gewerkschaftsnahes Institut: Kurzarbeitergeld wegen Corona aufstocken

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das gewerkschaftsnahe Forschungsinstitut IMK hat sich für eine Aufstockung von Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld I ausgesprochen, um die Folgen der Corona-Pandemie einzudämmen. "Es wird extrem wichtig sein, die Wirtschaft so schnell wie möglich wieder auf Touren zu bringen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Gewerkschaftsnahes Institut: Kurzarbeitergeld wegen Corona aufstocken

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das gewerkschaftsnahe Forschungsinstitut IMK hat sich für eine Aufstockung von Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld I ausgesprochen, um die Folgen der Corona-Pandemie einzudämmen. "Es wird extrem wichtig sein, die Wirtschaft so schnell wie möglich wieder auf Touren zu bringen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Aktien Frankfurt: Stagnation - Anleger in Habachtstellung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem äußerst nervösen Start in den Tag haben sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Donnerstagmittag kaum mehr bewegt. Der Leitindex Dax stand zuletzt bei 9547,85 Punkten und damit nur 0,03 Prozent über dem Schlusskurs vom Vortag. Bis dahin hatte er mehrmals das Vorzeichen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Aktien Frankfurt: Stagnation - Anleger in Habachtstellung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem äußerst nervösen Start in den Tag haben sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Donnerstagmittag kaum mehr bewegt. Der Leitindex Dax stand zuletzt bei 9547,85 Punkten und damit nur 0,03 Prozent über dem Schlusskurs vom Vortag. Bis dahin hatte er mehrmals das Vorzeichen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Novartis auf 'Conviction Buy List'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie von Novartis auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 113 Franken belassen. Dass der Verkauf des US-Generika- und Dermatologiegeschäfts an Aurobindo am Veto der US-Kartellbehörde FTC gescheitert sei und nun

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Novartis auf 'Conviction Buy List'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie von Novartis auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 113 Franken belassen. Dass der Verkauf des US-Generika- und Dermatologiegeschäfts an Aurobindo am Veto der US-Kartellbehörde FTC gescheitert sei und nun

  • Finanzen
    dpa-AFX

    AKTIEN IM FOKUS: Trotz aktueller Erholung bleiben Bankenwerte ein heißes Eisen

    FRANKFURT/PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Bankenwerte haben sich am Donnerstag nach deutlichen Verlusten der vergangenen vier Handelstage etwas erholt. Letztlich setzten sie damit jedoch nur ihren Schlingerkurs fort, den sie nach dem vierwöchigen Corona-Crash inzwischen eingeschlagen haben. Mitte März hatte

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies startet Cancom mit 'Buy' - Ziel 58 Euro

    NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das Analysehaus Jefferies hat Cancom mit "Buy" und einem Kursziel von 58 Euro in die Bewertung aufgenommen. Mit der Aktie des IT-Dienstleisters könnten Anleger vom aktuellen Digitalisierungstrend bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen insbesondere im Cloudgeschäft

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies startet Cancom mit 'Buy' - Ziel 58 Euro

    NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Das Analysehaus Jefferies hat Cancom mit "Buy" und einem Kursziel von 58 Euro in die Bewertung aufgenommen. Mit der Aktie des IT-Dienstleisters könnten Anleger vom aktuellen Digitalisierungstrend bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen insbesondere im Cloudgeschäft

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/Salzgitter AG verringert Produktion und prüft Kurzarbeit

    SALZGITTER (dpa-AFX) - Auch der Stahlkonzern Salzgitter muss seine Produktion wegen der Folgen der Corona-Krise drosseln. An einigen Standorten werde die Fertigung derzeit verringert, berichtete das Unternehmen am Donnerstag. Außerdem werde geprüft, ob man Kurzarbeit einführen müsse. Hierzu gebe es

  • Gaspreiserhöhung kann ohne persönliche Kundeninformation wirksam sein
    Finanzen
    AFP

    Gaspreiserhöhung kann ohne persönliche Kundeninformation wirksam sein

    Gasversorger müssen Preiserhöhungen eigentlich beim Kunden persönlich ankündigen - bei zur Versorgung verpflichteten Grundversorgern kann eine Preiserhöhung ausnahmsweise aber auch ohne persönliche Mitteilung wirksam sein, wie am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. Zur

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Ostdeutsche Unternehmen bauen Produktion von Desinfektionsmittel auf und aus

    ZÖRBIG/SCHWARZHEIDE/WALDHEIM (dpa-AFX) - Zahlreiche Unternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg versuchen derzeit, Krankenhäuser und Apotheken im Kampf gegen die Corona-Pandemie mit dringend benötigten Desinfektionsmittel zu beliefern. Dazu bauen sie eigens Produktionen auf oder

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/EU-Plan für Kurzarbeiter: 100 Milliarden Euro als Kredite

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die geplanten europäischen Hilfen für Kurzarbeiter sollen einem Entwurf der EU-Kommission zufolge in Form von Krediten an die EU-Staaten fließen. Eine Summe von bis zu 100 Milliarden Euro soll demnach durch Garantien von 25 Milliarden Euro aus den Mitgliedsstaaten abgesichert werden

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/Französische Politiker: USA kaufen Schutzmasken in China auf

    PARIS (dpa-AFX) - Französische Politiker werfen den USA vor, für Frankreich bestimmte Lieferungen von Schutzmasken in China aufzukaufen. Renaud Muselier, Präsident der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur, sagte dem Fernsehsender BFMTV am Donnerstag, dass für Frankreich bestimmte Maskenlieferungen von

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/Petition: Ökonomen und Politiker fordern mehr europäische Solidarität

    BERLIN (dpa-AFX) - Führende Ökonomen und Politiker aus Deutschland und Italien fordern mit einer Petition mehr europäische Solidarität in der Corona-Krise. Nötig sei ein "umfassender finanzieller Schutzschild für Europa und den Euroraum", heißt es in dem am Donnerstag verbreiteten Schreiben

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/Kinderhilfswerk: Mehr Geld für Kinder von Hartz-IV-Beziehern

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Hartz-IV-Regelsatz für Kinder sollte nach Ansicht des Deutschen Kinderhilfswerk angesichts der Corona-Krise um 100 Euro aufgestockt werden. Die von der Bundesregierung bisher auf den Weg gebrachten finanziellen Unterstützungsleistungen für Familien mit Kindern seien ein Schritt

  • Amazon haftet nicht für Markenverstöße von Drittanbietern
    Finanzen
    AFP

    Amazon haftet nicht für Markenverstöße von Drittanbietern

    Der Internet-Handelsriese Amazon haftet nicht für Markenverstöße von Drittanbietern auf der Plattform Amazon-Marketplace. Das gilt selbst dann, wenn Amazon die Ware lagert und verschickt, wie am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. Danach können die Markeninhaber aber

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/ROUNDUP/Bundeswehr: 15 000 Soldaten ab Freitag einsatzbereit zur Amtshilfe

    BERLIN (dpa-AFX) - Zur Bewältigung der Corona-Krise hält die Bundeswehr von diesem Freitag an 15 000 Soldaten bereit zur Unterstützung von Ländern und Kommunen. Die Männer und Frauen seien dann unterschiedlich schnell - beispielsweise binnen 12 bis 72 Stunden - abmarschbereit, sagte ein Sprecher der

  • Finanzen
    dpa-AFX

    VIRUS/ROUNDUP/Bundeswehr: 15 000 Soldaten ab Freitag einsatzbereit zur Amtshilfe

    BERLIN (dpa-AFX) - Zur Bewältigung der Corona-Krise hält die Bundeswehr von diesem Freitag an 15 000 Soldaten bereit zur Unterstützung von Ländern und Kommunen. Die Männer und Frauen seien dann unterschiedlich schnell - beispielsweise binnen 12 bis 72 Stunden - abmarschbereit, sagte ein Sprecher der