Deutsche Märkte geschlossen

Villeroy drängt auf EZB-Zinsschritte bis Basisinflations-Zenit

(Bloomberg) -- Die Europäische Zentralbank sollte die Zinsen laut Ratsmitglied Francois Villeroy de Galhau weiter anheben, bis die Inflation ohne Energie- und Lebensmittelpreise nachlässt. Beim Tempo der Erhöhungen seien jedoch Abstriche denkbar.

“Solange die zugrundeliegende Inflation noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hat, sollten wir die Zinsen weiter heraufsetzen”, sagte der Gouverneur der französischen Notenbank im Interview mit der Irish Times.

Die Konzentration auf die bereinigten Teuerungsindikatoren könnte bedeuten, dass die Notenbanker die Leitzinsen bis weit ins nächste Jahr hinein anheben werden - selbst wenn die Gesamtinflation mit sinkenden Energiepreisen nachzulassen beginnt.

Im Oktober hat die Teuerung im Euroraum laut Daten aus der vergangenen Woche neue Rekordwerte erreicht - sowohl laut den Daten für die Gesamtinflation als auch bereinigten Messgrößen zufolge. Die EZB hat ihre Leitzinsen zuletzt auf 1,5% verdoppelt.

Villeroy sieht die Gesamtinflation in der ersten Jahreshälfte 2023 ihren Höhepunkt erreichen. Bei der Energiekomponente sei “wohl ab dem nächsten Frühjahr” mit einem Rückgang zu rechnen.

Der französische Zentralbanker stellte mehrere weitere Zinserhöhungen im nächsten Jahr in Aussicht. Die EZB könnte nach seiner Einschätzung jedoch zu einem langsameren Tempo als bei den letzten Sitzungen übergehen. Die Zinsen hätten schließlich bereits ein Niveau erreicht, das die Wirtschaft nicht mehr stimuliere.

“Es ist noch zu früh, um zu sagen, wo der Endpunkt der Zinsen, die so genannte Terminal Rate, liegen könnte”, erklärte Villeroy. “Weit sind wir allerdings nicht mehr vom neutralen Zinsniveau entfernt, über das hinaus wir die Zinsen flexibler und möglicherweise langsamer erhöhen könnten.”

Villeroy spielte das Risiko herunter, dass eine Rezession im Euroraum die Zentralbank zwingen könnte, vom Zinserhöhungskurs abzurücken, zumal der Arbeitsmarkt immer noch stark sei.

“Wir können die Zinsen erhöhen, ohne eine erhebliche Arbeitslosigkeit zu provozieren”, so Villeroy. “Um das Wachstumsniveau im nächsten Jahr zu bestimmen, ist Energie wichtiger als die Geldpolitik. Unser Ziel ist es nicht, eine Rezession zu provozieren, sondern die Inflation zu zähmen.“

Überschrift des Artikels im Original:Villeroy Urges ECB Hikes Until Underlying Inflation Has Peaked

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.