Deutsche Märkte geschlossen

Verbraucher in Deutschland essen mehr Süßigkeiten

BERLIN/BONN (dpa-AFX) - Die Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr etwas mehr Süßigkeiten verspeist als noch 2018. Der Pro-Kopf-Konsum nahm um knapp einen Prozent auf mehr als 30,9 Kilogramm zu, wie der Verband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) am Donnerstag mitteilte. Dafür gaben die Menschen im Schnitt 102 Euro aus und damit rund 2,3 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Unter Süßwaren zählt der Verband auch Backwaren, Knabberartikel und Speiseeis.

Laut Branchenverband stieg der Anteil an nachhaltig zertifiziertem Kakao in den in Deutschland verkauften Süßwaren um 10 Prozentpunkte auf 72 Prozent. "Bei der ersten Erhebung des BDSI für das Jahr 2011 lag dieser Anteil bei nur circa 3 Prozent", hieß es.

Insgesamt produzierte die Industrie im vergangenen Jahr rund 2,2 Millionen Tonnen Süßes im Wert von mehr als 8,5 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Menge damit um 1,7 Prozent. Der größte Teil bestand aus Schokoladenwaren. Etwas mehr als die Hälfte der produzierten Süßwaren wurde exportiert.