Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    35.234,80
    +654,72 (+1,89%)
     
  • BTC-EUR

    43.575,12
    +15,33 (+0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.271,26
    +11,10 (+0,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.232,20
    +146,73 (+0,97%)
     
  • S&P 500

    4.594,13
    +55,70 (+1,23%)
     

Verantwortlicher des 4 Milliarden One-Coin Scams bekennt sich schuldig

·Lesedauer: 1 Min.
Verantwortlicher des 4 Milliarden One-Coin Scams bekennt sich schuldig

BeInCrypto –

In einer telefonischen Anhörung vor dem Bundesgericht in Manhattan bekannte sich David Pike, 61, aus Florida der Verschwörung zum Bankbetrug für schuldig. Die Staatsanwaltschaft behauptet, Pike habe dem ehemaligen Locke Lord LLP-Anwalt Mark Scott geholfen, im Rahmen des Betrugs 400 Millionen Dollar zu waschen. Pike könnte bei seiner Verurteilung im Januar mit bis zu fünf Jahren Gefängnis rechnen.

Scott selbst wurde 2019 wegen Geldwäsche und Bankbetrugs verurteilt. Laut Staatsanwaltschaft hatte er einen erfundenen Investmentfonds benutzt, um Geld von der Person hinter OneCoin, Ruja Ignatova, zu verwalten. Die bulgarische Frau, die als “Cryptoqueen” bekannt ist, ist untergetaucht, seit das Unternehmen im Jahr 2017 unter Verdacht geriet. Inzwischen hat sich Ignatovas Bruder, Konstantin Ignatov, des Betrugs und der Geldwäsche schuldig bekannt. Er hat auch gegen Scott in seinem Prozess ausgesagt. Obwohl beide schon verurteilt sind, warten sie noch immer auf ihre endgültige Urteilssprechung.

Der Beitrag Verantwortlicher des 4 Milliarden One-Coin Scams bekennt sich schuldig erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.