Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,0211%)
     
  • BTC-EUR

    16.095,35
    -117,83 (-0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

USA: Michigan-Konsumklima trübt sich stärker als erwartet ein

MICHIGAN (dpa-AFX) -Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im November stärker als erwartet eingetrübt. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima sank zum Vormonat um 5,2 Punkte auf 54,7 Punkte, wie die Universität am Freitag laut einer ersten Schätzung mitteilte. Volkswirte hatten mit einem Rückgang auf 59,5 Punkte gerechnet.

In den vorangegangenen Monaten hatte sich der Indikator etwas erholt und sich von seinem im Juni erreichten Rekordtief von 50,0 Punkten entfernt. Im November verschlechterte sich sowohl die Bewertung der Erwartungen als auch die der aktuellen Lage.

Insgesamt sei ein Rückgang der Stimmung in allen gesellschaftlichen Gruppen zu beobachten gewesen, was zeige, dass die jüngsten Stimmungsverbesserungen nur vorläufig gewesen seien, heißt es in der Mitteilung der Universität. "Die Instabilität der Stimmung wird sich wahrscheinlich fortsetzen und spiegelt die Unsicherheit sowohl über globale Faktoren als auch über den Ausgang der Wahlen wider."

Die Inflationserwartungen der Verbraucher sind leicht gestiegen. Auf Sicht von einem Jahr erwarten sie eine Inflationsrate von 5,1 Prozent und auf Sicht von 5 bis 10 Jahren eine Rate von 3,0 Prozent. Dies sind jeweils 0,1 Prozentpunkte mehr als im Vormonat. Im Oktober war die Inflationsrate laut Daten vom Donnerstag auf 7,7 Prozent gefallen

Der Indikator der Uni Michigan ist ein Maß für das Kaufverhalten der US-Verbraucher. Er basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.