Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.891,60
    +147,31 (+0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

USA: Baubeginne und Genehmigungen geben stark nach

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Bauwirtschaft hat sich im Februar schwach entwickelt. Sowohl die Zahl der neu begonnenen Bauten als auch der genehmigten Häuser ging kräftig zurück. Die Baubeginne fielen zum Vormonat um 10,3 Prozent, wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten einen viel schwächeren Rückgang um im Schnitt 1,3 Prozent erwartet.

Die Baugenehmigungen, die den Baubeginnen zeitlich vorauslaufen, sackten um 10,8 Prozent ab. Auch hier wurden die Erwartungen verfehlt, wenn auch nicht ganz so klar wie bei den Baubeginnen. Analysten hatten mit einem Minus von 7,2 Prozent gerechnet.

Ein Grund für den heftigen Rücksetzer könnte das kalte Winterwetter mit starkem Schneefall und Bodenfrost gewesen sein. Zumindest die Baubeginne dürften davon belastet worden sein.