Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.476,43
    -32,76 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.257,98
    +16,86 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,93 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.878,10
    -52,70 (-2,73%)
     
  • EUR/USD

    1,0801
    -0,0110 (-1,00%)
     
  • BTC-EUR

    21.637,79
    -627,71 (-2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,55
    -1,30 (-0,24%)
     
  • Öl (Brent)

    73,21
    -2,67 (-3,52%)
     
  • MDAX

    29.778,59
    -30,33 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.338,57
    +2,59 (+0,08%)
     
  • SDAX

    13.494,83
    -5,62 (-0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.509,46
    +107,41 (+0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.901,80
    +81,64 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    7.233,94
    +67,67 (+0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,86 (-1,59%)
     

US-Repräsentantenhaus kommt nach Wahlchaos erneut zusammen

WASHINGTON (dpa-AFX) -Nach mehreren ergebnislosen Wahlgängen bei der Abstimmung über den mächtigsten Posten im amerikanischen Parlament ist das US-Repräsentantenhaus erneut zusammengekommen. Die Abgeordneten versammelten sich am Mittwochmittag (Ortszeit) in der Kammer in der US-Hauptstadt Washington. Am Dienstag hatte der Republikaner Kevin McCarthy die erforderliche Mehrheit bei der Wahl zum Vorsitzenden der Parlamentskammer dreimal verfehlt, weil ihm diverse Parteikollegen die Unterstützung verweigerten.

Die Abgeordneten müssen nun entscheiden, wie es weitergeht. Sie können weiter abstimmen, solange bis die erforderliche Mehrheit zusammenkommt. Alternativ könnten sie sich auch dafür entscheiden, die Sitzung an diesem Mittwoch erstmal zu vertagen und hinter den Kulissen weiter zu verhandeln. Es ist das erste Mal seit hundert Jahren, dass bei der Wahl mehr als ein Anlauf nötig ist und eine Fraktion ihren Kandidaten nicht im ersten Durchgang ins Amt wählt.