Deutsche Märkte geschlossen

US-Regierung wehrt sich gegen Blockaden im Streit um Studienkredite

WASHINGTON (dpa-AFX) -Im Streit um den Teil-Erlass von Studienkrediten in den USA wehrt sich die US-Regierung gegen gerichtliche Blockaden. Mit einem Ersuchen an den Obersten Gerichtshof des Landes will die Regierung den Plan von US-Präsident Joe Biden durchsetzen, wie aus einem am Freitag vom Justizministerium eingereichten Antrag hervorgeht. Zwei Gerichtsentscheidungen hatten das Vorhaben, ehemaligen Studierenden in den USA einen Teil ihrer Studienkredite zu erlassen, auf Eis gelegt.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir rechtlich befugt sind, dieses Programm durchzuführen", bekräftigte die Sprecherin des Weißen Hauses am Freitag. Die Regierung habe diesen Kampf vor den Supreme Court gebracht, "damit die Kreditnehmer schnell zu ihrem Recht kommen."

Bidens Plan sieht vor, teilweise auf die Rückzahlung von Studienkrediten zu verzichten, wenn das Jahresgehalt der Betroffenen unter einer bestimmten Schwelle liegt. Nach Angaben der Regierung könnten 20 Millionen Menschen mit Hochschulausbildung durch die Regelung schuldenfrei werden - unabhängig davon, ob sie ihr Studium abgeschlossen haben oder nicht.

Viele Amerikaner nehmen wegen des teuren Studiums und der hohen Lebenshaltungskosten in den USA einen Kredit auf und starten hoch verschuldet ins Berufsleben. Mit dem teilweisen Schuldenerlass will Biden ein wichtiges Wahlversprechen umsetzen./trö/DP/he