Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    18.176,88
    +39,23 (+0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.020,01
    +11,84 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Gold

    2.332,10
    -10,00 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,0691
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.125,11
    +141,13 (+0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.435,03
    +10,93 (+0,77%)
     
  • Öl (Brent)

    83,00
    -0,36 (-0,43%)
     
  • MDAX

    26.503,95
    -121,07 (-0,45%)
     
  • TecDAX

    3.309,44
    +22,53 (+0,69%)
     
  • SDAX

    14.278,65
    +18,94 (+0,13%)
     
  • Nikkei 225

    38.460,08
    +907,92 (+2,42%)
     
  • FTSE 100

    8.080,24
    +35,43 (+0,44%)
     
  • CAC 40

    8.115,60
    +9,82 (+0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     

US-Notenbank laut Powell ‘nicht weit entfernt’ von Zinssenkung

(Bloomberg) -- Die US-Notenbank nähert sich laut Fed-Chef Jerome Powell der Zuversicht, die sie für einen Beginn der Zinssenkung braucht.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

“Wir warten darauf, dass wir zuversichtlicher werden, dass sich die Inflation nachhaltig bei 2% einpendelt”, sagte Powell am Donnerstag vor dem Bankenausschusses des US-Senats. “Wenn wir diese Zuversicht haben - und wir sind davon nicht weit entfernt - wird es angemessen sein, damit zu beginnen, den Grad der Restriktion zurückzuschrauben.”

WERBUNG

Powells Äußerungen bestärken die Auffassung, dass eine erste Zinssenkung in den nächsten Monaten erfolgen könnte. Die Rendite zweijähriger US-Staatsanleihen fiel nach Powells Äußerung. Händler erhöhten die Wetten auf eine Zinssenkung im Juni.

Powell wiederholte seine Aussage vom Mittwoch, dass es wahrscheinlich angebracht sei, die Zinsen “irgendwann in diesem Jahr” zu senken. Er machte jedoch deutlich, dass die Währungshüter so weit noch nicht sind.

Bevor man handeln könne, brauche es mehr Belege dafür, dass sich die Inflation nachhaltig auf das 2%-Ziel der Zentralbank zubewegt, sagte Powell.

Nachdem die Fed den Leitzins ab März 2022 um mehr als fünf Prozentpunkte angehoben hat, hält sie ihn seit Juli auf einem Zwei-Dekaden-Hoch.

Vor dem Hintergrund des starken Beschäftigungswachstums und des Preisauftriebs im Januar haben die Notenbanker wiederholt betont, dass sie es nicht eilig haben, die Leitzins-Spanne von derzeit 5,25% bis 5,5% zu senken.

Im Dezember stellte der Offenmarktausschuss drei Zinssenkungen für dieses Jahr in Aussicht. Die Fed wird auf der Sitzung am 19. und 20. März ihre Prognosen aktualisieren.

Powell steht dem US-Kongress halbjährlich zur Geldpolitik Rede und Antwort.

Überschrift des Artikels im Original:Powell Says Fed ‘Not Far’ From Confidence Needed to Cut Rates

--Mit Hilfe von Paul Jackson.

©2024 Bloomberg L.P.