Deutsche Märkte öffnen in 17 Minuten

US-Notenbank Fed legt inmitten der Corona-Krise weiteren Kurs fest

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Federal Reserve will ihren weiteren Kurs im Kampf gegen die wirtschaftlichen Verwerfungen der Coronavirus-Pandemie festlegen. Im Anschluss an ein Treffen des Geldmarktausschusses wird Zentralbankchef Jerome Powell am Mittwoch (20.30 Uhr MESZ) die bereits beschlossenen Notprogramme im Umfang von mehreren Billionen US-Dollar erläutern. Experten warnen, dass den USA der stärkste Wirtschaftseinbruch seit fast 100 Jahren bevorsteht.

Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins dieses Jahr bereits auf fast Null gesenkt, ihre Anleihenkäufe vervielfacht und sehr weitreichende Kreditprogramme aufgelegt, um die Finanzmärkte und die reale Wirtschaft zu stabilisieren. Experten zufolge sind die seit Ende Februar in kürzester Stoßzeit angekündigten Krisenmaßnahmen der Fed bereits umfassender als jene nach der globalen Finanzkrise 2008/2009. Die Fed vergibt erstmals auch Kredite an Bundesstaaten, Kommunen und Unternehmen - abgesichert durch Mittel des Finanzministeriums.

"Keiner von uns hat den Luxus, sich seine Herausforderungen aussuchen zu können; das Schicksal und die Geschichte geben sie uns vor", sagte Powell in einer Rede Anfang April. "Unsere Aufgabe ist es, die uns auferlegten Prüfungen zu meistern", sagte er weiter. Die Notenbank hat zugesagt, den Leitzins wegen der Krise bis auf Weiteres bei nahe Null zu belassen. Von den zweitägigen Beratungen der Fed wurden daher keine großen Entscheidungen erwartet. Beobachter warteten aber mit Spannung auf Details zu den bislang angekündigten Schritten sowie auf die Einschätzung der aktuellen Wirtschaftslage durch die Notenbanker.