Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.382,92
    -825,58 (-2,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

US-Anleihen geben noch etwas weiter nach

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben die Verluste am Freitag im späten Handel noch etwas ausgeweitet. Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach den jüngsten Gewinnen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,20 Prozent auf 132,86 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,46 Prozent. Am Mittwoch war der Kontrakt auf den höchsten Stand seit drei Monaten geklettert.

Als belastend erwiesen sich zudem überraschend solide Konjunkturdaten. So förderte eine monatliche Umfrage der Uni Michigan im Juni eine bessere Stimmung der Verbraucher zutage als von Analysten erwartet worden war.

Am Donnerstag hatten die US-Anleihen zunächst mit Kursverlusten auf den überraschend starken Inflationsanstieg in den USA im Mai reagiert, bevor sie in die Gewinnzone drehten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.