Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.144,66
    +9,90 (+0,03%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0696
    -0,0010 (-0,10%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.861,54
    -778,68 (-1,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.322,46
    -37,86 (-2,78%)
     
  • Öl (Brent)

    80,65
    -0,64 (-0,79%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.701,47
    -20,12 (-0,11%)
     

US-Anleihen geben etwas nach

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag im frühen Handel leicht gesunken. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel um 0,10 Prozent auf 109,38 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere betrug 4,40 Prozent.

Kurz vor dem Wochenende zeigte sich ein impulsarmer Handel am US-Anleihemarkt. Auch am New Yorker Aktienmarkt wird zum Auftakt mit wenig Kursbewegung gerechnet. Im Tagesverlauf stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

In den USA wird zwar noch ein Frühindikator veröffentlicht, dieser fasst allerdings bereits bekannte Stimmungswerte zusammen und wird daher am Markt eher wenig beachtet. Aus den Reihen der Notenbank Federal Reserve melden sich noch einige Redner zu Wort, die für Impulse sorgen könnten.