Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 22 Minuten

Ungeahnte Schätze – diese Geldscheine sind richtig wertvoll

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: gettyimages)

Mancher trägt einen Schatz in der Geldbörse herum und ahnt es nicht mal. Besondere Merkmale auf Geldscheinen sind unter Sammlern nämlich heiß begehrt. Die blättern dann für einen Fünf-Euro-Schein mal eben mehrere hundert Euro hin oder für einen Fünfziger schnell ein paar tausend Euro. Lesen Sie hier, auf welche Merkmale Sie achten müssen.

Seit 27. April dieses Jahres herrscht in Deutschland Ausgabestopp für den 500-Euro-Schein. Alle anderen Nationalen Zentralbanken des Eurosystems haben die Ausgabe sogar schon am 26. Januar 2019 beendet. Grund: Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung sollen so zurückgedrängt werden.

500-Euro-Scheine, die noch im Umlauf sind, behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Werden sie dadurch wertvoller für Sammler? Oder sogar noch begehrter unter Terroristen und Geldwäschern?

Um große Geldsummen möglichst unauffällig zu transportieren, zahlen manche Kriminelle für 500-Euro-Scheine mehr, als 500 Euro, hat die Polizeibehörde Europol herausgefunden. Wie viel mehr sei jedoch unklar. Das Gewicht macht es in diesem Fall – zum Vergleich: Eine Million in 500-Euro-Scheinen wiegt gerade mal 2,2 Kilogramm, eine Million in 100-Euro-Scheinen mit 10,2 Kilogramm schon fast das Fünffache.

Sammlerwert beim 500er eher fraglich

Ob die 500-Euro-Scheine durch den Ausgabestopp auch unter Sammlern wertvoller werden, scheint eher fraglich. Denn mal ehrlich – haben Sie überhaupt jemals einen 500-Euro-Schein besessen? Als Zahlungsmittel wurde die Banknote nur von Verkäufern akzeptiert, die sehr hochpreisige Waren wie etwa Schmuck verkaufen. Im normalen Einzelhandel oder beim Tanken wird der 500er meist nicht akzeptiert.

Warum sollte also plötzlich der Sammlerwert steigen? Einen Run auf die lilafarbene Banknote konnte die Bundesbank bis zum Ausgabestopp zumindest nicht feststellen. „Außergewöhnliche Hortungsaktivitäten gab es nicht“, sagte Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann der Deutschen Presse-Agentur. Die Nachfrage in Deutschland sei seit Jahresbeginn stabil.

(Bild: Screenshot Ebay)

Einige versuchen trotzdem ihr Glück. So werden bei Ebay derzeit 500-Euro-Scheine zum Sofort-Kaufen-Preis von 740 Euro angeboten. Man darf gespannt sein, ob sich tatsächlich Käufer finden.

Wertvolle Fehldrucke

Mehr Glück einen Schatz zu finden, dürften Sie wohl haben, wenn Sie die kleinen Scheine in ihrem Portemonnaie einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Besonders wertvoll kann das Papiergeld nämlich sein, wenn es sich um einen Fehldruck oder sogenannten Fehlschnitt handelt.

(Bild: Screenshot Ebay)

Meist dreht es sich um farbliche Unterschiede oder Abweichungen beim Perlglanzstreifen. Solche Scheine sind unter Sammlern heiß begehrt. Ein 5-Euro-Schein kann dann mehrere hundert Euro wert sein.

Auffällig dicker Perlglanzstreifen und braun statt rot gedruckte Seriennnummer machen den Schein für Sammler wertvoll. (Bild: Screenshot Ebay)

Begehrte Seriennummern

Besonders begehrt unter Sammlern sind auch Geldscheine mit außergewöhnlichen Seriennummern. Hohe Preise werden etwa für Scheine gezahlt, deren Nummern sehr viele Nullen enthalten, wie etwa SX0000000124. Auch Seriennummern, die historische Daten enthalten, vorwärts und rückwärts gleich zu lesen sind, viele Wiederholungen beinhalten (z.B.: WA4545457878) oder viele aufeinanderfolgende gleiche Zahlen (z.B.: TC0333333456), sind überaus beliebt.

Vielleicht steckt ja ein solches Schätzchen auch in Ihrem Geldbeutel? Am besten Sie kontrollieren die Scheinchen gleich einmal und falls Sie fündig werden: Gut aufbewahren oder ab ins Auktionshaus damit!

Lesen Sie auch:

Achtung, Knöllchenfalle! Wie Parksensoren überwachen

Was verdient eigentlich ein Gerichtsvollzieher?