Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    18.352,08
    +180,15 (+0,99%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.884,68
    +57,44 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,90
    +3,80 (+0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,0894
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.743,21
    +304,25 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.382,09
    -23,25 (-1,65%)
     
  • Öl (Brent)

    80,40
    +0,27 (+0,34%)
     
  • MDAX

    25.538,03
    +194,60 (+0,77%)
     
  • TecDAX

    3.314,52
    +29,97 (+0,91%)
     
  • SDAX

    14.514,61
    +157,04 (+1,09%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.198,00
    +42,28 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    7.618,71
    +84,19 (+1,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

UN: Kinder in Gaza verbringen teils Stunden mit Nahrungsbeschaffung

GAZA/TEL AVIV (dpa-AFX) -Leidtragende des Gaza-Krieges sind laut Palästinenserhilfswerk UNRWA vor allem auch Kinder. Als eine Folge der Kämpfe müssten Mädchen und Jungen viel Zeit am Tag damit verbringen, Wasser und Essen zu besorgen, wie die Organisation am Mittwoch auf der Plattform X mitteilte. Dies könne sechs bis acht Stunden pro Tag in Anspruch nehmen. Dabei tragen sie laut UNRWA oft schwere Lasten und laufen weite Strecken."Kinder verlieren durch diesen Krieg ihre Kindheit", so das Hilfswerk.

Israels Armee setzt ihre Kämpfe unterdes eigenen Angaben zufolge im zentralen und südlichen Bereich des Gazastreifens fort. Am Dienstag habe es dabei in Rafah erneut Tote gegeben. "Die Truppen schalteten in dem Gebiet bei Nahkämpfen mehrere bewaffnete Terrorzellen aus", teilte das Militär am Mittwoch mit. Soldaten hätten in der Gegend der Stadt nahe Ägypten zudem mit Sprengstoff versehene Gebäude und Waffen zerstört. Am Dienstag seien darüber hinaus "mehr als 30 Terrorziele im gesamten Gazastreifen" aus der Luft angegriffen worden, darunter bewaffnete Gruppen, Tunnel und Raketenwerfer. Die Angaben des Militärs ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen.

Auslöser des Gaza-Kriegs war das schlimmste Massaker in der Geschichte Israels mit mehr als 1200 Toten, das Terroristen der Hamas und anderer extremistischer Gruppen am 7. Oktober in Israel verübt hatten. Laut der von der Hamas kontrollierten Gesundheitsbehörde wurden im Zuge israelischen Offensive in dem Palästinensergebiet bislang mindestens 37 202 Menschen getötet und weitere 84 932 verletzt. Die Angaben, die nicht zwischen Kämpfern und Zivilisten unterscheiden, lassen sich derzeit ebenfalls nicht unabhängig verifizieren.