Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    12.278,26
    +50,34 (+0,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.360,10
    +17,54 (+0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    29.260,81
    -329,60 (-1,11%)
     
  • Gold

    1.644,20
    +10,80 (+0,66%)
     
  • EUR/USD

    0,9620
    +0,0008 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    20.939,18
    +811,26 (+4,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    459,99
    +26,89 (+6,21%)
     
  • Öl (Brent)

    78,07
    +1,36 (+1,77%)
     
  • MDAX

    22.564,38
    +114,01 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    2.686,19
    +32,09 (+1,21%)
     
  • SDAX

    10.665,99
    +158,08 (+1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.571,87
    +140,32 (+0,53%)
     
  • FTSE 100

    7.012,93
    -8,02 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    5.800,48
    +31,09 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.802,92
    -65,00 (-0,60%)
     

Umsonst abgestrampelt: Bergspezialist Quintana nachträglich von Tour disqualifiziert

Umsonst abgestrampelt: Bergspezialist Quintana nachträglich von Tour disqualifiziert

Das kolumbianische Radsport-Idol Nairo Quintana ist nachträglich von der Tour de France in diesem Sommer disqualifiziert worden. Das gab der Internationale Radsportverband UCI nach der Analyse zweier Blutproben Quintanas vom 8. und 13. Juli 2022 bekannt. In ihnen seien Spuren des Schmerzmittels Tramadol gefunden worden.

Gegen die Disqualifikation könne Quintana innerhalb von zehn Tagen Berufung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS einlegen. Der UCI stellte klar, dass es sich um kein Doping-Vergehen, sondern um einen Verstoß gegen medizinische Regeln des Vebands handele.

Da der 32-Jährige Ersttäter sei, könne er an weiteren Wettkämpfen wie derder am kommenden Freitag im niederländischen Utrecht beginnenden Spanien-Rundfahrt teilnehmen. Die Vuelta hatte der Bergspezialist 2016 gewonnen. Es war sein größter Triumph neben dem Gesamtsieg beim Giro d’Italia im Jahr 2014 und zwei zweiten Plätzen bei der Tour de France.

Bei der diesjährigen Tour de France belegte Quintana Platz sechs, der ihm jetzt aberkannt wird. Erst am Dienstag hatte Quintanas Rennstall Arkea-Samsic seinen Vertrag bis 2025 verlängert.