Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    47.423,54
    -4.883,09 (-9,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Trotz hoher Fallzahlen Lockerung der Corona-Maßnahmen in Griechenland

·Lesedauer: 1 Min.

ATHEN (dpa-AFX) - Von Samstag an dürfen in Griechenland die archäologischen Stätten wieder öffnen, ab Montag können Friseure, Kosmetik- und Nagelstudios nach Terminvereinbarung wieder besucht werden. Das teilte am Freitagabend der Corona-Krisenstab der Regierung nach seiner wöchentlichen Zusammenkunft mit. "Vermeiden Sie Versammlungen in Innenräumen, treffen Sie sich draußen auf öffentlichen Plätzen", appellierten die Virologen im griechischen Fernsehen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war in Griechenland trotz strenger Maßnahmen in den vergangenen Wochen ungebremst gestiegen. Experten vermuten, dass die Menschen sich zunehmend privat und ohne Vorsichtsmaßnahmen treffen, weil sie Corona-müde sind. Deshalb sei es an der Zeit, trotz hoher Fallzahlen leichte Lockerungen zuzulassen, hatte Premier Kyriakos Mitsotakis angekündigt.

Am Freitag hat die griechische Gesundheitsbehörde 2785 Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert. Die Zahl der zu beatmenden Patienten stieg auf 649. Mit aktuell rund 4600 Corona-Patienten sind die Intensivbetten des Landes fast vollständig belegt.