Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    14.239,69
    -21,50 (-0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.918,49
    -2,41 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    33.597,92
    +1,58 (+0,00%)
     
  • Gold

    1.796,80
    -1,20 (-0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,0517
    +0,0003 (+0,03%)
     
  • BTC-EUR

    16.012,98
    -84,38 (-0,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    395,93
    -6,10 (-1,52%)
     
  • Öl (Brent)

    73,88
    +1,87 (+2,60%)
     
  • MDAX

    25.345,67
    +82,59 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.024,30
    -3,71 (-0,12%)
     
  • SDAX

    12.259,79
    +52,97 (+0,43%)
     
  • Nikkei 225

    27.574,43
    -111,97 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    7.482,48
    -6,71 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    6.656,49
    -4,10 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.958,55
    -56,34 (-0,51%)
     

Thyssenkrupp legt Jahresbilanz vor

ESSEN (dpa-AFX) -Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp DE0007500001 legt am Donnerstag (07.00 Uhr) in Essen seine Bilanz für das Ende September abgelaufene Geschäftsjahr 2021/22 vor. Das Unternehmen hatte im August ein Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erwartet - nach 34 Milliarden Euro im Vorjahr. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern sollte mindestens zwei Milliarden Euro erreichen (Vorjahr: 796 Mio Euro). Ende Juni beschäftigte der im Börsensegment MDax DE0008467416 vertretene Konzern gut 97 000 Menschen, mehr als 4400 weniger als ein Jahr zuvor.

Größeres Thema dürfte am Donnerstag erneut die Zukunft der kapitalintensiven Stahlsparte sein, die Thyssenkrupp abspalten will. Anfang September hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass es in seinem Duisburger Stahlwerk im Zuge seiner grünen Transformation für zwei Milliarden Euro eine Direktreduktionsanlage bauen will. Sie soll ab 2026 den Grundstoff für die Produktion von CO2-armen Stahl herstellen. Thyssenkrupp will gleichzeitig einen klassischen Hochofen stilllegen.