Deutsche Märkte öffnen in 17 Minuten
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    35.144,31
    +82,76 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    31.549,03
    -1.713,88 (-5,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    881,68
    -33,81 (-3,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,71
    +3,72 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    4.422,30
    +10,51 (+0,24%)
     

Thiago über Lewandowski: "Man kann jeden Spieler der Welt stoppen"

·Lesedauer: 1 Min.
Thiago über Lewandowski: "Man kann jeden Spieler der Welt stoppen"
Thiago über Lewandowski: "Man kann jeden Spieler der Welt stoppen"

Vor dem EM-Duell mit Polen hat Spaniens Mittelfeldspieler Thiago in den höchsten Tönen von seinem früheren Mitspieler und Weltfußballer Robert Lewandowski geschwärmt. "Er ist ein Stürmer, der seit Jahren auf 30 Tore pro Saison kommt. Aber er wird immer noch besser", sagte der frühere Bayern-Profi im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Warum das so ist? "Weil er weiter übt, seine Technik poliert, weil er alles, was er nicht so gut macht, zu verbessern versucht. Und er ist ein geborener Siegertyp. Er ist ein Profi 'wie die Krone einer Tanne', wie man in Spanien sagt", begründete der 30-jährige Thiago, derzeit in Diensten des FC Liverpool.

Spanien trifft am Samstagabend (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) in Sevilla auf Polen um Bundesliga-Rekordtorschütze Lewandowski. Für beide Teams geht es nach den enttäuschenden Ergebnissen zum Auftakt (Spanien 0:0 gegen Schweden, Polen 1:2 gegen die Slowakei) bereits um viel. Für Polen ist bei einer weiteren Niederlage das Vorrundenaus besiegelt.

Der dreimalige Europameister Spanien hat sich einen Plan zurechtgelegt, um Bayern-Stürmer Lewandowski zu verteidigen, versicherte Thiago: "Was ich sagen kann: Wir werden Robert den nötigen Respekt entgegenbringen ? und versuchen, gut gegen ihn zu verteidigen. Man kann jeden Spieler der Welt stoppen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.