Deutsche Märkte schließen in 41 Minuten
  • DAX

    14.367,04
    +446,35 (+3,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.759,82
    +90,28 (+2,46%)
     
  • Dow Jones 30

    31.871,26
    +374,96 (+1,19%)
     
  • Gold

    1.683,80
    -14,70 (-0,87%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0059 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    43.124,73
    +259,00 (+0,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.034,72
    +10,51 (+1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    65,26
    -0,83 (-1,26%)
     
  • MDAX

    31.271,30
    +554,79 (+1,81%)
     
  • TecDAX

    3.253,29
    +33,03 (+1,03%)
     
  • SDAX

    14.912,84
    +204,71 (+1,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.743,25
    -121,07 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    6.702,74
    +72,22 (+1,09%)
     
  • CAC 40

    5.900,39
    +117,74 (+2,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.957,05
    +36,91 (+0,29%)
     

Testpflicht bei Ausreise aus Tirol in Kraft getreten

·Lesedauer: 1 Min.

INNSBRUCK (dpa-AFX) - Für das österreichische Bundesland Tirol sind strenge Ausreisebeschränkungen in Kraft getreten. Ein Verlassen des Bundeslands in Richtung Deutschland oder in angrenzende österreichische Bundesländer ist in den nächsten zehn Tagen nur mit einem negativen Corona-Test möglich, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Die Maßnahme soll helfen, eine Verbreitung der in Tirol gehäuft aufgetretenen südafrikanischen Corona-Variante zu verhindern. Rund 1200 Polizisten und Soldaten werden nach Angaben der Behörden für die engmaschigen Kontrollen eingesetzt. Ein Verstoß kann bis zu 1450 Euro kosten. Ausgenommen von dieser Vorschrift sind Kinder sowie der Güterverkehr und die Durchreise ohne Zwischenstopp.

Die Bundesregierung will ab Sonntag mit eigenen Maßnahmen auf die Ausbreitung der südafrikanischen Corona-Variante in Tirol reagieren. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums wurden Tschechien und Tirol am Donnerstag als sogenannte Virusmutationsgebiete eingestuft. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) habe entschieden, ab Sonntag neben den seit der Flüchtlingskrise bestehenden Binnengrenzkontrollen zu Österreich auch an den Grenzen zu Tschechien vorübergehende Grenzkontrollen einzuführen, teilte ein Sprecher mit.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erläuterte am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "Markus Lanz", dass jeder, der dann aus Tirol oder Tschechien einreise, einen negativen Corona-Test vorlegen müsse. Es gebe dabei keine Ausnahmen.

In Tirol wurden zwischen dem 23. Dezember und dem 9. Februar 438 bestätigte und teils unbestätigte Fälle der südafrikanischen Corona-Variante festgestellt.