Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.736,31
    +26,66 (+0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Tesla-Chef besucht Fabrik-Baustelle in Grünheide

·Lesedauer: 1 Min.
Elon Musk, Chef von Tesla, ist erneut zu Besuch in Deutschland.
Elon Musk, Chef von Tesla, ist erneut zu Besuch in Deutschland.

Elon Musk sucht erstklassige Ingenieure für sein neues Werk in Grünheide. Dafür stattet der Tesla-Chef Deutschland erneut einen Besuch ab.

Grünheide (dpa) - Tesla-Chef Elon Musk ist nur zwei Monate nach seinem jüngsten Besuch wieder in Deutschland.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Donnerstag ist er nach Berlin geflogen und will auf der Baustelle der ersten europäischen Fabrik des US-Elektroautobauers in Grünheide bei Berlin Gespräche führen.

Am Abend ist demnach ein Treffen mit Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) geplant. Zuvor hatten die «Potsdamer Neuesten Nachrichten» über den geplanten Besuch in Grünheide berichtet. Musk äußerte sich auch selbst bei Twitter: Er wolle erstklassige Ingenieure beschaffen und an diesem Freitag persönlich vor Ort befragen.

Tesla will in Grünheide vom kommenden Sommer an Elektroautos herstellen. In einer ersten Stufe sind 500.000 Fahrzeuge im Jahr mit rund 12.000 Mitarbeitern geplant. Im Entwurf für den Bebauungsplan der Gemeinde Grünheide ist schon die Rede von bis zu 40.000 Beschäftigten bei einer möglichen vierten Ausbaustufe.

Die umweltrechtliche Genehmigung für die Fabrik durch das Land Brandenburg steht bisher aus, Tesla baut aber mit mehreren vorläufigen Zulassungen für einzelne Bauschritte. Umweltschützer und Anwohner befürchten durch den Bau negative Folgen für die Natur.