Deutsche Märkte geschlossen

Tesla ist an der Börse jetzt wertvoller als Volkswagen

Die Tesla-Aktie legt fast neun Prozent zu. Damit liegt der Marktwert über 100 Milliarden Dollar. Elon Musk könnte dadurch 346 Millionen Dollar verdienen.

Tesla hat am Mittwoch Volkswagen als zweitwertvollsten Autobauer der Welt abgelöst. Die Aktien des Elektroautopioniers legten an der Wall Street um fast neun Prozent auf 594,50 Dollar zu.

Damit stieg Teslas Marktkapitalisierung zum ersten Mal über die Marke von 100 Milliarden Dollar. In der Spitze war der Konzern an der Börse 107 Milliarden Dollar wert. VW ist aktuell rund 100 Milliarden Dollar wert. Der wertvollste Autokonzern bleibt Toyota.

Dass Tesla die 100-Milliarden-Dollar-Grenze durchbrochen hat, dürfte vor allem Gründer und CEO Elon Musk freuen. Denn offiziell erhält er ein symbolisches Gehalt von einem Dollar. Durch sein Boni- und Optionsprogrammen könnte er jetzt aber Millionen verdienen.

Musk stehen bei bestimmten Börsenbewertungen Meilensteinzahlungen zu. Bleibt zum Beispiel die Bewertung sechs Monate lang über der Marke von 100 Milliarden Dollar, könnte er die erste von insgesamt zwölf Tranchen aus seinem Bonusprogramm ausüben. Er würde dann im Juni 346 Millionen Dollar erhalten.

Der jüngste Kurssprung der Tesla-Aktie ist der vorläufige Höhepunkt einer Rally, die im Oktober 2019 Fahrt aufnahm. Seitdem der Elektroautobauer einen überraschenden Gewinn im dritten Quartal bekanntgab und Fortschritte in seiner neuen Fabrik in China machte, hat sich der Aktienkurs mehr als verdoppelt. Allein seit Jahresanfang stiegen die Anteilsscheine um mehr als 30 Prozent.

Auslöser für die Kursgewinne am Mittwoch war ein optimistischer Analystenkommentar. Pierre Ferragu von New Street Research erhöhte sein Kursziel für Tesla um 270 Dollar auf 800 Dollar. Ferragu prognostizierte, dass das Unternehmen ab dem Jahr 2025 zwei bis drei Millionen Autos jährlich verkaufen wird und dabei die höchsten Margen der Branche erzielen wird.

Auch Wedbush-Analyst Dan Ives hob am Mittwoch sein Kursziel für Tesla von 370 Dollar auf 550 Dollar an. Seiner Meinung nach hat der Autobauer speziell in China große Wachstumschancen.

Allerdings sind sich Analysten über das Potenzial der Tesla-Aktie uneinig. Ferragu stellt mit seinem Kursziel von 800 Dollar eine Extremposition dar – unter vom Finanzdienstleister Bloomberg befragten Analysten ist das der höchste Wert. Zwar haben seit Jahresbeginn acht Analysten ihr Kursziel um mehr als 100 Dollar angehoben. Das durchschnittliche Kursziel liegt aber bei 363,92 Dollar – 200 Dollar unter dem aktuellen Kurs.

Viele Analysten bezweifeln, dass sich Tesla gegen die etablierten Autohersteller durchsetzen wird, die mittlerweile eigene Elektroautos entwickeln. Von 36 Experten empfehlen nur zehn die Aktie zum Kauf, ebenfalls zehn raten, die Aktie zu halten, und 16 raten zum Verkauf.

Auch im Handelsblatt Analystencheck empfehlen angesichts der derzeit hohen Bewertung sechs von acht Experten den Verkauf des Titels. Denn während VW im vergangenen Jahr 10,97 Millionen Fahrzeuge verkauft hat, lieferte Tesla rund 367.500 Exemplare aus. Die Marktkapitalisierung pro ausgeliefertes Fahrzeug ist damit bei Tesla 30-mal höher.

Nur zwei Analysten sprechen vor diesem Hintergrund eine Kaufempfehlung aus. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei umgerechnet 323,15 Dollar – das entspricht einem Abschlag von mehr als 40 Prozent.

Mit Agenturmaterial.