Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    18.368,43
    +196,50 (+1,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.889,01
    +61,77 (+1,28%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.403,10
    +4,00 (+0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,0894
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.738,51
    +305,23 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.383,69
    -21,64 (-1,54%)
     
  • Öl (Brent)

    80,40
    +0,27 (+0,34%)
     
  • MDAX

    25.564,21
    +220,78 (+0,87%)
     
  • TecDAX

    3.318,89
    +34,34 (+1,05%)
     
  • SDAX

    14.523,96
    +166,39 (+1,16%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.198,70
    +42,98 (+0,53%)
     
  • CAC 40

    7.626,51
    +91,99 (+1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

Telekom von Neukunden-Ansturm vor EM-Achtelfinale überrascht

BERLIN (dpa-AFX) -Die Deutsche Telekom DE0005557508 ist vom enormen Ausmaß des Ansturms zahlreicher Neukunden vor dem EM-Achtelfinale Türkei gegen Österreich (2:1) überrascht worden. Wegen der Partie am Dienstagabend war es kurz vor dem Anpfiff zu etlichen Neuanmeldungen bei MagentaTV gekommen. "Der punktuelle Ansturm auf unsere Buchungsplattform hat unsere im Vorfeld bereits deutlich erhöhten Kapazitäten bei weitem überstiegen", teilte ein Sprecher des Unternehmens am Mittwoch mit.

"Es kam während des Buchungsprozesses von MagentaTV kurz vor Spielbeginn zu Verzögerungen, weshalb wir die Partie via YouTube im digitalen Warteraum gezeigt haben", hieß es weiter.

Die Partie in Leipzig war das Exklusivspiel von MagentaTV, ursprünglich war eine kostenpflichtige Anmeldung beim Streamingdienst der Telekom notwendig. Durch etliche Neuanmeldungen für die Partie war es aber zu Wartezeiten gekommen. Der Anbieter entschied sich schließlich dafür, das Spiel auch bei YouTube zu zeigen.

Kritik im Vorfeld

WERBUNG

Dass die Partie nicht im Free-TV, also weder bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF noch bei RTL, zu sehen war, hatte vor dem Spiel für Kritik gesorgt. In Deutschland leben rund drei Millionen türkischstämmige Menschen.

Der Hintergrund: MagentaTV durfte ein Achtelfinale bei der EM exklusiv zeigen. Wer an welcher Postion eine Partie auswählen durfte, kommentieren die Sender nicht. Das ZDF entschied sich für das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Dänemark. Der kostenpflichtige Streamingdienst Magenta wählte, als er an der Reihe war, die Partie der Türken gegen die Österreicher.