Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 54 Minute
  • DAX

    13.690,91
    -183,06 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.564,62
    -37,79 (-1,05%)
     
  • Dow Jones 30

    30.856,58
    -140,40 (-0,45%)
     
  • Gold

    1.863,60
    +7,40 (+0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,2148
    -0,0027 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    28.528,43
    +1.038,70 (+3,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    695,79
    +18,89 (+2,79%)
     
  • Öl (Brent)

    52,09
    -0,18 (-0,34%)
     
  • MDAX

    31.435,90
    -199,61 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    3.362,29
    -8,29 (-0,25%)
     
  • SDAX

    15.468,76
    -126,48 (-0,81%)
     
  • Nikkei 225

    28.822,29
    +190,84 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    6.627,95
    -67,12 (-1,00%)
     
  • CAC 40

    5.489,35
    -70,22 (-1,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.716,09
    +173,03 (+1,28%)
     

Studie: Kooperation von Medien und Industrie bringt digitalen Schub

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Industrieunternehmen können im digitalen Wandel einer Studie zufolge von der Zusammenarbeit mit Medienhäusern profitieren. Das Potenzial sei hier noch längst nicht ausgeschöpft. Weil Medien durch die Digitalisierung besonders unter Druck stünden, hätten sie bereits entsprechende Erfahrungen mit Innovationen.

In einer stärkeren Kooperation mit der Industrie liege "die Chance für einen spürbaren Digitalisierungsschub", sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft anlässlich eines vbw-Medienkongresses am Mittwoch. Befragt wurden Unternehmen der Automobil-, Elektro- und Maschinenbauindustrie.

In Bayern treffe eine hervorragend digitalisierte Medienbranche auf internationale Industrie-Weltmarktführer, analysiert in der Studie das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Aber nur 14 Prozent der befragten Industrieunternehmen arbeiteten in Innovationsprojekten mit Medien zusammen. "Hier bleiben Möglichkeiten liegen, die wir dringend nutzen müssen", fordert Brossardt.

Der Studie nach könne die Industrie in Marketing und Kommunikation, bei digitalen Medieninhalten, E-Learning und Online-Plattformen von Medien profitieren. Ein Beispiel: Audio-Inhalte im Auto. Umgekehrt biete die Industrie für Medienunternehmen eine Möglichkeit zur Verbreitung.