Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 48 Minute
  • DAX

    14.176,00
    +255,31 (+1,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.726,92
    +57,38 (+1,56%)
     
  • Dow Jones 30

    31.713,07
    +216,77 (+0,69%)
     
  • Gold

    1.688,50
    -10,00 (-0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1882
    -0,0043 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    42.522,13
    -413,85 (-0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.021,42
    -2,79 (-0,27%)
     
  • Öl (Brent)

    65,70
    -0,39 (-0,59%)
     
  • MDAX

    31.031,82
    +315,31 (+1,03%)
     
  • TecDAX

    3.226,60
    +6,34 (+0,20%)
     
  • SDAX

    14.834,21
    +126,08 (+0,86%)
     
  • Nikkei 225

    28.743,25
    -121,07 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    6.652,84
    +22,32 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    5.854,66
    +72,01 (+1,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.932,98
    +12,83 (+0,10%)
     

Städtetag: Lehrkräfte und Erzieher bevorzugt impfen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, Helmut Dedy, hat eine bevorzugte Impfung von Lehrkräften sowie Erzieherinnen und Erzieher gefordert. "Wenn jetzt Kitas und Schulen stufenweise wieder öffnen, gibt es hier viele, häufig auch enge Kontakte. Impfungen der Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher können deshalb ein Element sein, um das Infektionsrisiko in Schulen und Kitas zu senken", sagte Dedy der "Rheinischen Post" (Freitag).

Daher begrüße er es, dass Bund und Länder derzeit abwägen, ob Erzieherinnen und Erzieher und auch Lehrkräfte früher als geplant geimpft werden können. Zudem warnte Dedy vor einer Pandemie-Müdigkeit. "Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht in falscher Sicherheit wiegen, wenn wir ein negatives Testergebnis in der Tasche haben." Kontaktbeschränkungen und Hygienekonzepte müssten weiter eingehalten werden, um die Erfolge in der Pandemie nicht zu verspielen.