Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    15.126,06
    -274,35 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.954,01
    -69,34 (-1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,98 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.835,90
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,2143
    +0,0009 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    45.766,39
    -2.830,31 (-5,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.470,46
    -90,84 (-5,82%)
     
  • Öl (Brent)

    64,43
    -0,49 (-0,75%)
     
  • MDAX

    31.784,29
    -667,15 (-2,06%)
     
  • TecDAX

    3.297,06
    -63,68 (-1,89%)
     
  • SDAX

    15.711,59
    -298,75 (-1,87%)
     
  • Nikkei 225

    28.608,59
    -909,71 (-3,08%)
     
  • FTSE 100

    6.986,93
    -136,75 (-1,92%)
     
  • CAC 40

    6.274,24
    -111,75 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,34 (-2,55%)
     

Städtetag: Ende von Impfpriorisierung 'entscheidender Schritt'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Städtetag hat das für Juni geplante Ende der Impfpriorisierung begrüßt. "Inzwischen ist das Impfen besser in Gang gekommen. Aber wir brauchen mehr Tempo. Deshalb ist es ein entscheidender Schritt, dass die Impfpriorisierung bald aufgehoben werden soll", sagte der Leipziger Oberbürgermeister und Städtetagspräsident Burkhard Jung der Deutschen Presse-Agentur.

Wenn sich jede Bürgerin und jeder Bürger um ein Impfangebot kümmern könne, werde das Impfen schneller vorangehen. "In den Impfzentren der Kommunen hat bislang alles reibungslos funktioniert. Sie werden auch diese neue Phase unkompliziert umsetzen", sagte Jung. Er zeigte sich sicher, dass der überwiegende Teil der Menschen sich impfen lassen werde. "Die meisten, weil sie das Virus zurückdrängen wollen, andere vielleicht auch, weil sie in die Biergärten gehen oder nach Mallorca fliegen wollen."