Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.231,82
    +45,75 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.549,29
    +10,41 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    31.244,68
    -193,58 (-0,62%)
     
  • Gold

    1.824,00
    -0,80 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,0535
    -0,0051 (-0,48%)
     
  • BTC-EUR

    19.621,60
    -190,91 (-0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    449,77
    -0,29 (-0,06%)
     
  • Öl (Brent)

    111,03
    +1,46 (+1,33%)
     
  • MDAX

    27.119,15
    -34,29 (-0,13%)
     
  • TecDAX

    2.950,70
    -7,83 (-0,26%)
     
  • SDAX

    12.375,70
    +32,42 (+0,26%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.323,41
    +65,09 (+0,90%)
     
  • CAC 40

    6.086,02
    +38,71 (+0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.300,37
    -224,18 (-1,95%)
     

Sozialverband VdK: Menschen dürfen im Winter nicht frieren müssen

BERLIN (dpa-AFX) - Der Sozialverband VdK hat sich gegen mögliche Vorgaben ausgesprochen, die Heiz-Mindesttemperatur abzusenken. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte am Freitag in Berlin der Deutschen Presse-Agentur: "Es darf nicht so weit kommen, dass Menschen im Winter in ihren Wohnungen frieren müssen. Gerade Ältere, Pflegebedürftige und chronisch Kranke halten sich zu Hause auf und sind besonders angewiesen auf beheizte Räume. Zum Beispiel frieren Menschen mit Diabetes oder Durchblutungsstörungen schneller als andere. Die Politik ist jetzt gefragt, bis zum Winter Lösungen zu finden, die nicht wieder Rentnerinnen und Rentner benachteiligen."

Damit vor dem Hintergrund des russischen Kriegs in der Ukraine Gas möglichst in großem Umfang gespart werden kann, hatte der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, auch die Absenkung von Vorgaben zum Heizen vorgeschlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.