Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    15.255,77
    +123,71 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.081,23
    +37,60 (+0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.762,40
    -1,40 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1733
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    36.586,70
    -2.591,83 (-6,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.075,35
    -59,04 (-5,20%)
     
  • Öl (Brent)

    71,13
    +0,84 (+1,20%)
     
  • MDAX

    34.981,97
    +182,38 (+0,52%)
     
  • TecDAX

    3.849,98
    +21,91 (+0,57%)
     
  • SDAX

    16.584,98
    +47,06 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.960,86
    +56,95 (+0,82%)
     
  • CAC 40

    6.455,81
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

Ich bin sowohl Teslas Model X als auch den Porsche Cayenne gefahren und war begeistert – doch einer überzeugt mich mehr

·Lesedauer: 1 Min.
Das Model X von Tesla.
Das Model X von Tesla.

In der einen Ecke des Rings haben wir den bisher ungeschlagenen Champion: den Porsche Cayenne, König der kraftstoffbetriebenen SUVs.

Und in der anderen den Herausforderer: Teslas Model X, der Cayenne der E-Autos.

Es ist ein fairer Kampf. Gut ausgestattete Versionen der beiden SUVs sind für etwa 90.000 € zu haben. Das Model X kann sogar eine dritte Sitz-Reihe ausklappen und bietet damit Platz für bis zu sieben Personen.

Das Model X ist der Neuling. Während der Cayenne Anfang der 2000er sein Debüt hatte, kam das Model X erst 2015 auf den Markt.

Kürzlich fuhr ich zwei verschiedene Versionen des Cayenne: den Turbo und das neue Coupé.

Mit dem Model X bin ich viel gefahren: unter anderem bei einer längeren Reise mit meiner Familie.

Beide Fahrzeuge sind großartig. Aber eines ist besser. Hier erfahrt ihr, welches SUV im Vergleich gewinnt und warum:

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im Juni 2020. Er wurde nun erneut geprüft und aktualisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.