Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    38.276,18
    -87,43 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    48.077,12
    +155,90 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     
  • S&P 500

    4.975,51
    -30,06 (-0,60%)
     

So wurden die Beckhams reich – und damit verdienen sie heute ihr Geld

Leben im Luxus: Das ist der Beckham-Clan heute

<p>Imago/Alamy Live News</p>

Imago/Alamy Live News

David und Victoria Beckham – bereits seit 1997 glücklich liiert – gehören zu den angesagtesten und wohl auch reichsten Promi-Paaren der Welt. Laut der „Rich List 2023“ der britischen Sonntagszeitung „Sunday Times“ verfügen Posh und Becks zusammen über ein Vermögen von umgerechnet rund 495 Millionen Euro. Auch die vier Kinder des Influencer-Paares – Brooklyn, Romeo, Cruz und Harper – eifern ihren Promi-Eltern nach und treten in ihre berühmten Fußstapfen.

Die Netflix-Dokuserie „Beckham“ nimmt das Leben der berühmten britischen Familie genauer unter die Lupe und bringt dabei auch unschöne Momente aus der Karriere des Fußballstars David Beckham ans Licht. Aber wie wurde aus dem einstigen It-Paar eine superreiche Dynastie? Wie der Beckham-Clan zu seinem Vermögen kam und wofür er es heute ausgibt, erfahren Sie hier. (Alle Fremdwährungen wurden in Euro umgerechnet.)

Adaptiert von Martina Horrobin und Ina Hieronimus

David Beckham: Fußballstar

<p>Shaun Botterill/Allsport/Getty Images</p>

Shaun Botterill/Allsport/Getty Images

Die steile Karriere von David Beckham begann 1992, als er mit gerade einmal 17 Jahren seinen ersten Profifußballvertrag bei Manchester United unterzeichnete. Insgesamt blieb er dem englischen Team für neun Spielsaisons treu, in denen er sechsmal die Premier League, zweimal den FA Cup und einmal die UEFA Champions League gewann.

Im Jahr 2003 wurde der legendäre Mittelfeldspieler zum bestbezahlten Fußballstar der Welt gekürt. Damals wurde sein Jahresgehalt auf 10,5 Millionen Pfund geschätzt, inflationsbereinigt sind das umgerechnet beeindruckende 20,8 Millionen Euro.

David Beckham: Lukrative Sportverträge

<p>Harry How/Getty Images</p>

Harry How/Getty Images

2003 wechselte Beckham zum spanischen Club Real Madrid, mit dem er in vier Jahren nur eine Meisterschaft gewinnen konnte. 2007 unterschrieb der gebürtige Londoner einen Fünfjahresvertrag bei Los Angeles Galaxy – für 250 Millionen Dollar, was heute umgerechnet rund 345 Millionen Euro entspricht.

Im Laufe seiner sportlichen Karriere spielte der britische Fußballstar auch für die europäischen Vereine AC Mailand und Paris Saint-Germain. Zwischen 2000 und 2006 war Beckham Kapitän der englischen Fußballnationalmannschaft.

Bis zu seinem Rücktritt im Jahr 2013 soll Beckham umgerechnet 584 Millionen Euro mit dem Sport verdient haben.

David Beckham: Werbedeals

<p>Jon Kopaloff/FilmMagic</p>

Jon Kopaloff/FilmMagic

Auch abseits des Fußballfeldes spielte der gefragte Star im Laufe der Jahre ein Vermögen mit Werbeverträgen ein. Unter anderem hielt er sein Gesicht für Marken wie Pepsi, Vodafone, Gillette sowie den Luxusuhrenhersteller Tudor hin.

Den lukrativsten Deal schloss Beckham 2003 mit Adidas ab, der ihm 115 Millionen Pfund einbrachte, was heute umgerechnet etwa 228 Millionen Euro entspricht. Damals handelte es sich um einen der größten Sponsorenverträge der Sportgeschichte.

David Beckham: Unterwäschemodell des Jahrhunderts

<p>Gareth Cattermole/Getty Images</p>

Gareth Cattermole/Getty Images

Beckham, der neben seinen früheren Fußballerfolgen auch für sein gutes Aussehen bekannt ist, baute zudem seine Modelkarriere aus. Er arbeitete sowohl mit Modemarken wie H&M als auch mit dem italienischen Luxusmodehaus Armani zusammen.

Für seinen Job als Unterwäschemodel für Armani soll er 2007 etwa 20 Millionen Pfund kassiert haben, was heute umgerechnet etwa 36 Millionen Euro entspricht.

Zumindest bei Modedesigner Tommy Hilfinger hinterließ Beckham in Luxus-Unterhose einen bleibenden Eindruck. Gegenüber dem US-Klatsch-Portal „TMZ“ bezeichnete der US-Amerikaner den britischen Schönling als „Unterwäschemodell des Jahrhunderts“.

David Beckham: Schnapsidee

<p>Haig Club</p>

Haig Club

Als Gründungspartner und weltweites Werbegesicht der Whiskymarke Haig Club, die zum Spirituosenriesen Diageo gehört, sicherte sich Beckham einen Unternehmensanteil von umgerechnet 47 Millionen Euro.

Im März 2023 gaben Beckham und Diageo das Ende ihrer Zusammenarbeit zum Jahresende bekannt. Angeblich, weil der Ex-Fußballprofi eine eigene Spirituosenmarke plant.

Aber das ist nicht das einzige Geschäft, an dem Beckham einen lukrativen Anteil hält. Er besitzt auch einen Anteil von 5 Prozent an dem Cannabis-Hautpflegeunternehmen Cellular Goods.

David Beckham: Geschäftssinn

<p>Edward Berthelot/Getty Images</p>

Edward Berthelot/Getty Images

2014 gründete Beckham das Management-Unternehmen DB Ventures, das seine Aktivitäten nach der Fußballkarriere verwaltet, einschließlich der bereits erwähnten Werbeverträge und Whisky-Marke.

Laut Unterlagen, die bei der britischen Verwaltungsbehörde Companies House eingereicht wurden, erhielt Beckham 2016 eine Dividende von umgerechnet 11,7 Millionen Euro, 2017 von 19,7 Millionen Euro, 2018 von 12,3 Millionen Euro und 2019 von 16,5 Millionen Euro.

Berichten zufolge verkaufte Beckham im vergangenen Jahr einen Anteil von 55 Prozent der Firma an die US-amerikanische Authentic Brands Group (ABG), zu der auch Unternehmen wie Reebok und Juicy Couture gehören.

David Beckham: Inter Miami

<p>Cliff Hawkins/Getty Images</p>

Cliff Hawkins/Getty Images

Mit der Vertragsunterzeichnung bei LA Galaxy im Jahr 2007 sicherte sich der Geschäftsmann die Option, ein Expansionsteam der Profiliga Major League Soccer (MLS) zu erwerben – zum Schnäppchenpreis von rund 18,8 Millionen Euro.

Im Jahr 2014 nahm Beckham die Option dann wahr und verkündete, gemeinsam mit anderen Investoren ein MLS-Franchise in Miami gründen zu wollen.

Inter Miami nimmt seit 2020 am Spielbetrieb der MLS teil und erwirtschaftet nach Angaben des US-Informationsunternehmens Kona Equity einen Jahresumsatz von umgerechnet 21,5 Millionen Euro. Nach der Verpflichtung von Weltmeister Lionel Messi in diesem Jahr werden die Einnahmen des Vereins voraussichtlich deutlich in die Höhe schnellen.

David Beckham: Umstrittener Deal mit Katar

<p>Alex Pantling/Getty Images</p>

Alex Pantling/Getty Images

Im Jahr 2021 unterschrieb Beckham einen millionenschweren Zehnjahresvertrag mit Katar, wonach der Ex-Fußballprofi als Botschafter den Tourismus im umstrittenen WM-Gastgeberland 2022 ankurbeln sollte.

Der Mega-Deal soll insgesamt mindestens 180 Millionen Euro wert sein und Beckham jährlich umgerechnet rund 18 Millionen Euro einbringen. Andere Quellen gehen sogar davon aus, dass der britische Star für seine Dienste mit knapp 260 Millionen entlohnt wird.

Für die Vertragsunterzeichnung mit dem Wüstenstaat, der wegen der Ausbeutung von Arbeitsmigranten und diskriminierender Anti-LGBTQ-Gesetze in die Schlagzeilen geriet, musste Beckham viel Kritik einstecken.

Netflix-Doku „Beckham“

<p>Imago/Alamy Live News</p>

Imago/Alamy Live News

Anfang Oktober 2023 wurde die mit Spannung erwartete Doku-Serie „Beckham“ auf Netflix veröffentlicht. Die Mini-Serie gewährt Fans einen besonderen Einblick in das außergewöhnliche Leben und die beeindruckende Karriere des Fußballstars.

In der vierteiligen Doku kommen zahlreiche bekannte Gesichter zu Wort – darunter die Familie, Freunde und ehemalige Teamkollegen von David Beckham. Auch seine Frau Victoria, Spice Girl Mel C, der ehemalige Fußballmanager Alex Ferguson und Fußballstar Rio Ferdinand sind dabei. „Es geht nicht nur um meine Fußballkarriere, sondern auch um meine Familie. Es geht darum, mit einem Spice Girl verheiratet zu sein. Und es geht um meine Reise", sagt Beckham über die Serie. Der Dreh sei ein Wechselbad der Gefühle gewesen, aber auch etwas ganz Besonderes.

Auf dem Bild sind die Beckhams bei der Premiere der Netflix-Doku in London zu sehen.

Und so verdient Göttergattin Victoria Beckham ihr Geld ...

Victoria Beckham: Posh Spice

<p>Victor Malafronte/Hulton Archive/Getty Images</p>

Victor Malafronte/Hulton Archive/Getty Images

Victoria Adams startete ihre internationale Popkarriere 1994 als Mitglied der britischen Girlband Spice Girls. Wegen ihres vornehm arroganten Auftretens und ihrer Vorliebe für Designer-Outfits wurde sie „Posh Spice“ genannt.

Mit der Veröffentlichung ihrer ersten Single „Wannabe“ im Jahr 1996 gelang der fünfköpfigen Girlgroup der internationale Durchbruch. Der eingängige Pop-Hit schaffte es in über 30 Ländern weltweit auf Platz 1 der Charts.

Es folgten weitere Hits wie „Stop“, „2 Become 1“, „Viva Forever“ und „Spice Up Your Life“. Mit weltweit rund 85 Millionen verkauften Tonträgern gehören die Spice Girls zu den erfolgreichsten Girlgroups aller Zeiten.

Victoria Beckham: Solokarriere

<p>PA/AFP via Getty Images</p>

PA/AFP via Getty Images

Ende 2000 schockierten die Spice Girls ihre Fans mit der Ankündigung einer Bandpause auf unbestimmte Zeit. 2001 startete Victoria Beckham ihre Solokarriere und veröffentlichte zusammen mit dem Produzentenduo True Steppers und dem britischen Songwriter Dane Bowers die Single „Out of Your Mind“. Die Dance-Hymne erreichte Platz 2 der britischen Single-Charts.

Ihr Debütalbum „Victoria Beckham“ erreichte nur Platz 10 der britischen Albumcharts und markierte das Ende ihrer kurzlebigen Solokarriere.

Victoria Beckham: Die Reunion der Spice Girls

<p>Brian Rasic/Getty Images</p>

Brian Rasic/Getty Images

Im Juni 2007 gaben die Spice Girls bei einer Pressekonferenz ihr Comeback bekannt, zu dem auch die Welttournee und ein „Greatest Hits“-Album gehörten.

Die „Return of the Spice Girls“-Tour brachte schätzungsweise über 70 Millionen Dollar ein, was heute etwa 92 Millionen Euro entspricht. Damit war sie die achtumsatzstärkste Konzerttournee des Jahres 2008.

Als die Band 2019 erneut durch britische Stadien tourte, war „Posh Spice“ nicht mit dabei. Dennoch verdiente sie rund 2,3 Millionen Euro an der Wiedervereinigung der Spice Girls, da ihr als Bandmitglied ein Anteil an den Gewinnen aus Lizenzverträgen, Merchandising und Werbeeinnahmen der Tournee zustand.

Victoria Beckham: Model

<p>Jens Koch/Getty Images</p>

Jens Koch/Getty Images

Im Laufe der Jahre zierte das Popsternchen zahlreiche Titelseiten renommierter Modemagazine wie „Vogue“, „Harper's Bazaar“ und „Elle“.

Im Jahr 2009 tat sie es ihrem Mann gleich und zeigte sich für eine Marketing-Kampagne das Modelabels Armani in Luxusunterwäsche.

Victoria Beckham: Nebenjobs

<p>Dave M. Benett/Getty Images</p>

Dave M. Benett/Getty Images

Victoria Beckham hat zwei Bücher veröffentlicht. 2001 erschien ihr autobiografisches Debüt „Learning to Fly“. Es folgte 2006 der Mode-Ratgeber „That Extra Half an Inch: Hair, Heels, and Everything in Between“.

David und Victoria Beckham brachten 2008 gemeinsam ihre eigene Parfümlinie „Intimately Beckham“ auf den Markt.

Victoria Beckham: Ein Modeflop?

<p>Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage</p>

Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage

Inzwischen hat sich Victoria Beckham mit ihrer gleichnamigen Modelinie zu einer renommierten Designerin gemausert. Ihre Kreationen sind von den Laufstegen der internationalen Modewochen nicht mehr wegzudenken und werden von Pop-Ikonen wie Beyoncé ebenso gerne getragen wie von Mitgliedern der britischen Königsfamilie, darunter Catherine, Prinzessin von Wales. Doch das Unternehmen ist nicht so profitabel, wie man vielleicht meinen könnte ...

Jüngsten Geschäftsberichten zufolge machte das Modelabel im Jahr 2021 knapp fünf Millionen Euro Miese, im Jahr davor sogar umgerechnet 9,5 Millionen Euro. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 soll das Unternehmen Verluste in Höhe von rund 77 Millionen Euro eingefahren haben.

Die Aktionäre stehen jedoch weiterhin hinter dem Modelabel. CEO Marie Leblanc glaubt sogar, dass sich das Blatt bald wenden könnte. Dem britischen Klatschportal „MailOnline“ gegenüber erklärte sie: „Wir haben ein neues Kapitel für das Unternehmen aufgeschlagen und konzentrieren unsere Energie darauf, das Wachstum zu beschleunigen und die Marke zu ihrem vollen Potenzial zu führen.“

Victoria Beckham: Doku auf Disney+

<p>Victoria Beckham / Instagram</p>

Victoria Beckham / Instagram

Victoria ist in einer neuen Doku von Disney+ über den kulturellen Einfluss der Modezeitschrift „Vogue“ zu sehen. In der Serie kommen zahlreiche Promis zu Wort, darunter Reality-TV-Sternchen Kim Kardashian, die britische Modedesignerin Stella McCartney, Stilikone Liz Hurley sowie „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour.

Und so geben Posh und Becks ihr riesiges Vermögen zumindest zum Teil wieder aus...

Märchenhochzeit

<p>Anthony Harvey/Getty Images</p>

Anthony Harvey/Getty Images

1999 schlossen David und Victoria Beckham den Bund fürs Leben. Die bis ins kleinste Detail geplante Hochzeit kostete damals 750.000 Pfund, was inflationsbereinigt etwa 1,5 Millionen Euro entspricht.

Die Feierlichkeiten standen Berichten zufolge unter dem Motto „Robin Hood“ und fanden im gotischen Schloss Luttrellstown in Irland statt. Victorias maßgeschneidertes Brautkleid der Designerin Vera Wang soll 100.000 Dollar gekostet haben, was heute etwa 173.000 Euro entspricht.

Zur sündhaft teuren Veranstaltung waren allerdings nur 29 enge Familienmitglieder und Freunde geladen. Zu den wenigen Gästen gehörten ehemalige Bandkolleginnen wie Emma Bunton sowie Mel C und Mel B. Den Fußballstar Gary Neville machte David zu seinem Trauzeugen.

Der „Beckingham“-Palast

<p>Bing Maps</p>

Bing Maps

Kurz nach ihrer Hochzeit kaufte das Paar in der englischen Grafschaft Hertfordshire nördlich von London ein weitläufiges Anwesen mit einem georgianischen Herrenhaus für angeblich 2,5 Millionen Pfund. Umgerechnet entspricht dies heute rund 5,1 Millionen Euro.

Die als „Beckingham Palace“ bekannte Luxusresidenz (hier abgebildet) verfügt über ein Aufnahmestudio, einen Innenpool, einen Snookerraum und ein Fitnessstudio. Auf dem riesigen Gelände befinden sich außerdem eine Waldkapelle, ein Spielplatz und ein überdachter Fußballplatz.

2014 verkaufte das Ehepaar das Anwesen mit einem satten Gewinn. Beeindruckende 11,5 Millionen Pfund sollen auf das Beckham-Konto geflossen sein, was heute umgerechnet knapp 24 Millionen Euro entspricht.

Globales Immobilienportfolio

<p>Photo: Courtesy One Thousand Museum/Zaha Hadid Architects</p>

Photo: Courtesy One Thousand Museum/Zaha Hadid Architects

Mittlerweile besitzen die Beckhams mehrere Luxusimmobilien rund um den Globus. Dazu gehören ein königliches Anwesen in den englischen Cotswolds und eine schicke Villa im Londoner Nobelviertel Holland Park, die sie sich 2013 für umgerechnet 37 Millionen Euro zulegten.

In Miami besitzen sie ein 22 Millionen Euro teures Penthouse – inklusive Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach, eigenem Fitnessstudio und mehreren Terrassen mit Blick auf die Skyline der Stadt und den Ozean.

Doch auch der Beckham-Nachwuchs ist unternehmenstechnisch recht umtriebig unterwegs ​...

Brooklyn Beckham

<p>Frazer Harrison/Getty Images</p>

Frazer Harrison/Getty Images

Brooklyn Beckham kam am 4. März 1999 zur Welt. Der erstgeborene Sohn des Power-Paars soll sich bereits ein Vermögen von schätzungsweise 9,2 Millionen Euro erarbeitet haben.

Aber womit?

Brooklyn Beckham: Fotograf

<p>Jon Kopaloff/WireImage</p>

Jon Kopaloff/WireImage

Brooklyn Beckham studierte für kurze Zeit Fotografie an der Parsons School of Design in New York und veröffentlichte 2017 das Fotobuch „What I See“ (zu Deutsch: Was ich sehe).

Der Bildband wurde als ein Blick hinter die Kulissen des Lebens von Brooklyn Beckham vermarktet. Rund 300 Schwarz-Weiß-Fotografien, die als „eine hochkarätige Sammlung seiner eigenen Fotos“ angepriesen wurden, und selbst verfasste Bildbeschreibungen erzählen Geschichten über seine prominente Familie.

Kritiker zerrissen den Band jedoch in der Luft und machten sich über die schlechte Qualität und die unscharfen Fotos lustig. Besonders peinlich waren jedoch vernichtende Amazon-Rezensionen wie „Ich wusste gar nicht, dass Brooklyn Beckham blind ist“.

Brooklyn Beckham: Model

<p>Theo Wargo/Getty Images</p>

Theo Wargo/Getty Images

Seit 2014 ist auch der junge Beckham in der Modelbranche tätig und hat schon für Hochglanz-Titel wie „Interview“, „Vogue China“ und „The New York Times Style Magazine“ vor der Linse gestanden.

Mit 16 Jahren arbeitete Brooklyn Beckham für Burberry. Als Fotograf durfte er eine Parfümkampagne des britischen Fashionlabels ablichten.

In der Welt der professionellen Fotografen sorgte die Auftragsvergabe an einen Unerfahrenen allerdings für Unmut. Der Modefotograf Chris Floyd sprach gegenüber der britischen Zeitung „Guardian“ von einer „Abwertung der Fotografie“. Brooklyns Sprung in die Professionalität widerspreche „allem, wofür seine Eltern stehen". Er habe es nicht wie David und Victoria Beckham durch puren Willen, Fleiß und harte Arbeit geschafft, sondern durch reinen Nepotismus.

Burberry-Chef Christopher Bailey verteidigte die Jobvergabe an den Beckham-Spross mit den Worten: „Brooklyn hat ein wirklich großartiges Auge für Bilder“. Instagram sei die ideale Plattform für ihn, um seine Arbeit zu präsentieren – sein Stil und seine Einstellung seien genau das, wonach die Marke gesucht habe, um den Geist der neuen Duftkampagne einzufangen.

Brooklyn Beckham: Koch

<p>Brooklyn Beckham/Instagram</p>

Brooklyn Beckham/Instagram

Während der Corona-Pandemie entdeckte der älteste Beckham-Sohn das Kochen für sich und startete 2021 die Webserie „Cookin' With Brooklyn“.

Laut der US-amerikanischen Boulevardzeitung „New York Post“ soll die Produktion der achtminütigen Kochclips, an der ein 62-köpfiges Produktionsteam beteiligt ist, umgerechnet je rund 92.000 Euro verschlingen.

Die erste Folge seiner Kochshow erreichte über den Video-on-Demand-Dienst „Facebook Watch“ mehr als eine Million Zuschauer. Die Kritik zu seinen Kochkünsten reißt jedoch nicht ab. Vielen stößt außerdem negativ auf, dass sich Brooklyn Beckham selbst als Koch bezeichnet, obwohl er über keine professionelle Ausbildung verfügt.

Brooklyn Beckham: Ausschweifende Hochzeit

<p>Theo Wargo/WireImage</p>

Theo Wargo/WireImage

2022 heiratete der junge Beckham die Schauspielerin Nicola Peltz (hier abgebildet). Peltz ist die Tochter des amerikanischen Geschäftsmannes Nelson Peltz, der laut dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ über ein Nettovermögen von umgerechnet 1,4 Milliarden Euro verfügt.

Unglaubliche drei Millionen Euro soll die Hochzeit des reichen Paares gekostet haben. Gefeiert wurde auf dem umgerechnet rund 95 Millionen Euro teuren Anwesen der Familie Peltz in Palm Beach im US-Bundesstaat Florida.

Im Gegensatz zur intimen Zeremonie seiner Eltern waren bei der Peltz-Beckham-Hochzeit rund 500 Gäste geladen – darunter Schauspielerin Eva Longoria, Tennisstar Serena Williams und TV-Koch Gordon Ramsay.

Brooklyn Beckham: Hochzeitswirren

<p>Marc Piasecki/WireImage</p>

Marc Piasecki/WireImage

Der milliardenschwere Brautvater befand sich die letzten eineinhalb Jahre in einem Rechtsstreit mit den Hochzeitsplanerinnen Nicole Braghin und Arianna Grijalba von Plan Design Events (PDE). Dabei ging es um die Rückzahlung der von ihm geleisteten Anzahlung in Höhe von umgerechnet rund 146.000 Euro.

Die beiden Frauen waren im vergangenen Frühjahr mit der Organisation der Peltz-Beckham-Hochzeit beauftragt und nach nur neun Tagen wieder entlassen worden. In der von Peltz eingereichten Klage hieß es, sie hätten ihre „Erfahrung, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten bei der Planung einer Hochzeitsfeier dieses Kalibers“ überschätzt. Braghin und Grijalba reichten daraufhin eine Gegenklage ein und forderten wegen Vertragsbruchs Schadensersatz in Höhe von umgerechnet 46.000 Euro. Die Frauen warfen der Familie Peltz unter anderem schlechte Kommunikation und extrem forderndes Verhalten vor.

Beide Parteien verkündeten Anfang September 2023, dass der Rechtsstreit nun beigelegt worden sei. Als Teil der Einigung soll PDE eine Spende im Namen von Brooklyn Beckham und Nicola Peltz an die Organisation „CARE Ukraine Crisis Fund“ leisten.

Brooklyn Beckham: Luxusvilla in Beverly Hills

<p>Redfin</p>

Redfin

2021 legten sich Beckham und Peltz eine luxuriöse Villa in Beverly Hills (hier abgebildet) für umgerechnet 8,8 Millionen Euro zu. Die Wellness-Oase mit fünf Schlafzimmern verfügt über ein Fitnessstudio, eine Sauna, eine Saftbar, einen Meditationsgarten auf dem Dach, einen Massageraum und einen Außenpool.

Allerdings kam das Anwesen bereits im vergangenen Jahr für umgerechnet knapp elf Millionen Euro wieder auf den Markt. Wo das Jetset-Paar derzeit wohnt, ist nicht bekannt.

Brooklyn Beckham: Schicker Sportwagen

<p>Martyn Lucy/Getty Images</p>

Martyn Lucy/Getty Images

Im vergangenen Jahr wurde Brooklyn Beckham am Steuer eines schicken McLaren P1 Supersportwagens gesichtet. Ein ähnliches Modell ist hier abgebildet.

Nach eigenen Angaben kann sich der junge Beckham das auffällige Gefährt dank seiner Karriere als Koch leisten. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass der Beckham-Spross mit der Luxuskarosse von Papa David durch Hollywood düste.

Romeo Beckham

<p>Samir Hussein/WireImage</p>

Samir Hussein/WireImage

Romeo Beckham wurde am 1. September 2002 geboren. Mit gerade einmal Anfang 20 verfügt er bereits über ein geschätztes Nettovermögen von umgerechnet 4,6 Millionen Euro.

Doch wie verdient der Zweitgeborene von David und Victoria Beckham sein Geld?

Romeo Beckham: Zukünftiger Fußballstar?

<p>Alex Broadway/Getty Images</p>

Alex Broadway/Getty Images

Romeo Beckham tritt als aufstrebender Kicker in die Fußstapfen seines Vaters. Derzeit verstärkt der Beckham-Sohn die B-Mannschaft des Premier-League-Vereins FC Brentford.Im Sommer wurde der Mittelfeldspieler fest verpflichtet und unterschrieb einen Einjahresvertrag.

Romeo Beckham: Model

<p>Samir Hussein/WireImage</p>

Samir Hussein/WireImage

Auch optisch ist Romeo seinem Vater sehr ähnlich. Kein Wunder also, dass er schon viele hochkarätige Modeljobs an Land ziehen konnte.

Bereits mit zehn Jahren stand Romeo für seine erste große Kampagne für Burberry vor der Kamera. Die Weihnachtswerbung, die er für die traditionsreiche britische Modemarke drehte, ging auf Twitter viral.

Zuletzt modelte Romeo für das Luxusmodehaus YSL und zierte das Cover der renommierten italienischen Zeitschrift „L'Uomo Vogue“.

Romeo Beckham: Londoner Junge

<p>Jed Cullen/Dave Benett/Getty Images)</p>

Jed Cullen/Dave Benett/Getty Images)

Romeo ist mit dem britischen Model Mia Regan (hier abgebildet) liiert. Spekulationen zufolge soll sich das Pärchen in der Holland-Park-Villa seiner Eltern einquartiert haben.

Das Londoner Anwesen mit sieben Schlafzimmern verfügt über weitläufige Gärten, einen Swimmingpool, einen Fußballplatz und eine Blockhütte mit Sauna und Dampfbad. Da versteht es sich fast von selbst, dass es Romeo nicht eilig hat, sein Elternhaus zu verlassen ...

Cruz Beckham

<p>Marc Piasecki/WireImage</p>

Marc Piasecki/WireImage

Cruz Beckham wurde am 20. Februar 2005 geboren und ist das dritte Kind der Beckhams. Sein Nettovermögen ist derzeit nicht bekannt. Online-Schätzungen gehen von 4,6 bis 12 Millionen Euro aus.

Cruz Beckham: Zukünftiger Popstar?

<p>Edward Berthelot/Getty Images</p>

Edward Berthelot/Getty Images

Während sein älterer Bruder eher nach Papa Beckham schlägt, kommt der jüngste Sohn der Familie nach seiner Mutter. Der aufstrebende Popstar hat vor kurzem bei TaP Music unterschrieben. Das Label vertritt unter anderem Ellie Goulding und Lana Del Rey.

Berichten zufolge soll Cruz Beckham im vergangenen Jahr im Studio an seinem musikalischen Debüt gearbeitet haben – zusammen mit dem Produzenten Max Wolfgang, der hinter dem britischen Erfolgshit „Space Man“ (2022) des Eurovision-Zweitplatzierten Sam Ryders steckt.

Harper Beckham

<p>Michael Reaves/Getty Images</p>

Michael Reaves/Getty Images

Harper Beckham wurde am 10. Juli 2011 geboren und ist das jüngste Mitglied der Familie. Sie ist zudem die einzige Tochter von David und Victoria Beckham.

Mit ihren zwölf Jahren ist Harper noch zu jung, um ins Big Business einzusteigen. Es bleibt also abzuwarten, in welche Richtung sich ihre Karriere entwickeln wird.