Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,92 (-0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.066,00
    -432,65 (-0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.353,90
    -19,94 (-1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     
  • S&P 500

    5.303,27
    +6,17 (+0,12%)
     

So hat dieser Mann 62 Kilo abgenommen, ohne auf seine Lieblingsspeisen wie Burger, Pommes und Eiscreme zu verzichten

Bryan O'Keeffe bevor und nachdem er 62 Kilo abgenommen hatte. - Copyright: Bryan O'Keeffe
Bryan O'Keeffe bevor und nachdem er 62 Kilo abgenommen hatte. - Copyright: Bryan O'Keeffe

Nach mehr als einem Jahrzehnt des ständigen Abnehmens und wieder Zunehmens verlor Bryan O'Keeffe aus Irland im Jahr 2022 innerhalb von sieben Monaten rund 62 Kilo Gewicht. Zuvor hatte er den drastischen Schritt unternommen, in ein abgelegenes spanisches Dorf zu ziehen, seinen Job zu kündigen und den Kontakt zu seinen Angehörigen abzubrechen. Damals wog er rund 176 Kilo.

Dafür trieb O'Keeffe nicht nur viel Sport, sondern sorgte auch dafür, dass er sich in einem sogenannten Kaloriendefizit ernährte. Dabei werden weniger Kalorien durch Nahrung aufgenommen als verbraucht werden. Im Fall von O'Keeffe bedeutet das, dass er etwa 2200 Kalorien und 200 Gramm Eiweiß pro Tag zu sich nahm, sagte er Insider.

Für die meisten Menschen ist ein nachhaltiger, gesunder Gewichtsverlust mit ein bis zwei Pfund pro Woche möglich, aber diejenigen, die mehr Gewicht zu verlieren haben, können auf gesunde Weise schneller abnehmen, so ein Experte gegenüber Insider.

Bryan O'Keeffe vor und nach dem Abnehmen. Foto: Bryan O'Keeffe

WERBUNG

 

 

O'Keeffe hatte zuvor alle möglichen Mode-Diäten ausprobiert, gab aber oft nach und bestellte Abendessen zum Mitnehmen, die allein bis zu 5000 Kalorien haben konnten, sagte er. Ernährungswissenschaftler raten davon ab, die Ernährung einzuschränken und alle Lebensmittel, die man gerne isst, wegzulassen, da dies oft zu Heißhungerattacken führt. Stattdessen sollte sich die Gewichtsabnahme auf gesunde, nachhaltige Veränderungen konzentrieren.

In einem Tiktok-Video über seine Reise sagte er, er habe das Gewicht verloren, indem er seine Denkweise änderte und sich darauf konzentrierte, mental widerstandsfähig zu werden und Disziplin aufzubauen, anstatt sich auf die Zahl auf der Waage zu fixieren.

Ein entscheidender Teil von O'Keeffes Erfolg war, dass er darüber nachgedacht habe, warum er immer wieder aufgegeben hatte. Da O'Keeffe zum Beispiel wusste, dass er abends gerne und viel isst, beschloss er, einen Großteil seiner Kalorien für den Abend aufzusparen und seine Lieblingsgerichte mit weniger Kalorien zuzubereiten – zum Beispiel mit fettarmem Käse und leichter Mayonnaise.

"Mir wurde klar, dass meine Disziplin nachts am geringsten ist (ich war früher ein nächtlicher Vielesser), und so wollte ich so viele Kalorien wie möglich für den Abend sparen, damit ich immer noch das Gefühl habe, satt zu sein, und gleichzeitig mein Kaloriendefizit beibehalten kann", sagte O'Keeffe.

O'Keeffe aß früher 3000 bis 5000 Kalorien zum Abendessen

Das hat O'Keeffe vor der Gewichtsabnahme (beispielsweise) an einem Tag gegessen:

  • Frühstück: nichts

  • Vormittags: ein oder zwei eisgekühlte Milchkaffees

  • Mittagessen: Poké Bowl oder Sandwich

  • Abendessen: zwei große Pizzen

  • Nach dem Abendessen: ein Becher Eiscreme

Beim Abendessen hatte O'Keeffe "wirklich Probleme", sagte er. Aber manchmal habe er auch ein größeres Mittagessen zu sich genommen. Das bestand, laut O'Keeffe, beispielsweise aus einem Baguette mit paniertem Hähnchen, Pommes und "einem Eimer Mayonnaise".

O'Keeffe bestellte außerdem an mindestens fünf Tagen in der Woche "eine Tonne Essen" zum Mitnehmen, sagte er. Bei Mc Donald's bestellte er normalerweise ein großes Chicken Selects Gericht, vier Double Cheeseburger, zwei Cheese Melts und eine Cola Light.

"Wenn es Pizza war, dann waren es zwei große Pizzen oder ein Essen für drei Personen von Domino's mit einem ihrer Desserts", sagte O'Keeffe. Zusätzlich habe er auch regelmäßig einen Becher Eis von Ben & Jerry's gegessen, der über 1100 Kalorien enthalten kann.

"Selbst wenn ich selbst kochen würde, wäre das eine sehr kalorienreiche Mahlzeit", so O'Keeffe, "Speck, Käse und Mayonnaise zu so ziemlich allem."

Kalorien für den Abend aufsparen, um abzunehmen

Als O'Keeffe auf das spanische Land zog, kochte er alles von Grund auf neu. Zu den Vorteilen des Kochens zu Hause gehört, dass man die Zutaten besser kontrollieren kann.

Um Kalorien für den Abend zu sparen, aß O'Keeffe morgens nichts mehr. Er hat nicht absichtlich gefastet, aber es hat ihm geholfen, sein Kaloriendefizit zu erreichen, sagt er.

Das hat O'Keeffe gegessen, als er sich fürs Abnehmen entschied:

  • 12 Uhr: Eiweißshake oder Eiweißhaferflocken (etwa 200-400 Kalorien)

  • 17 Uhr: Bagel mit Huhn, Speck und Käse (500-600 Kalorien)

  • 21 Uhr: Hähnchen-Burger und Pommes

  • Vor dem Schlafengehen: ein halber Becher Protein-Eiscreme mit einem Protein-Brownie aus der Mikrowelle

O'Keeffe hob in der Regel morgens Gewichte. Also achtete er darauf, reichlich Eiweiß zu sich zu nehmen, damit sich seine Muskeln erholen konnten. An Tagen, an denen er abends laufen ging, stellte er sicher, dass seine Mahlzeit am späten Nachmittag Kohlenhydrate enthielt, um Energie zu tanken.

"Wenn ich nicht laufe, esse ich normalerweise abwechselnd einen Hühnersalat mit einer ordentlichen Portion Blauschimmelkäse und einem fettarmen Joghurtdressing (Honig und Senf oder Sweet Chili und scharfe Sauce) oder eine Frittata mit Chorizo, Hühnchen und Ziegenkäse", sagt er.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag auf Instagram ansehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag geteilt von Bryan O'Keeffe | Weight Loss Coach (@the.okeeffe)

O'Keeffe hatte so in der Regel etwa 1200 Kalorien für sein spätes Abendessen übrig, wo er kreativ wurde und "kalorienreduzierte" Versionen seiner Lieblingsgerichte zum Mitnehmen wie Wokgerichte, Hähnchen-Pilz-Fusilli oder Fischcurry zubereitete.

Etwa einmal pro Woche holte sich O'Keeffe auch eine Tiefkühlpizza, die an sich schon 630 Kalorien hatte, und fügte etwa 200 Kalorien an zusätzlichem Käse hinzu, sagte er.

Wenn er ein kalorienreicheres Abendessen zu sich nahm, aß er dafür ein leichteres Dessert wie einen Proteinjoghurt.

Er hatte nicht das Gefühl, eine Diät zu machen

"Das Wichtigste für mich war, dass ich nicht das Gefühl hatte, eine Diät zu machen", sagte O'Keeffe, "das hat mich dazu gebracht, mich langfristig daran zu halten und das Ziel zu erreichen.

O'Keeffe sagte, er habe in den 7,5 Monaten jeden Tag seine Kalorienzahl erreicht – mit Ausnahme von zwei Tagen. An einem der beiden Tage habe er einen Sprint-Triathlon absolviert und mehr Energie gebraucht. Und an dem anderen Tag sei er krank gewesen und habe mehr Mikronährstoffe zu sich nehmen wollen.

O'Keeffe teilt seine Erfahrungen jetzt in den sozialen Medien und hat ein Rezeptbuch mit seinen Lieblingsgerichten zum Abnehmen geschrieben.

Dieser Text wurde von Kim Torster aus dem Englischen übersetzt. Das Original lest ihr hier.