Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 26 Minuten

Tuchel gibt sich Schuld an Pleite: "Hätte das so nicht machen sollen"

·Lesedauer: 2 Min.
Tuchel gibt sich Schuld an Pleite: "Hätte das so nicht machen sollen"
Tuchel gibt sich Schuld an Pleite: "Hätte das so nicht machen sollen"

Böser Ausrutscher des FC Chelsea!

Das Team von Thomas Tuchel verlor durch ein Slapstick-Gegentor das London-Derby gegen den FC Arsenal mit 0:1 (0:1). (Spielplan und Ergebnisse der Premier League)

Emile Smith Rowe (16.) traf nach Vorarbeit von Pierre-Emerick Aubameyang. Unmittelbar zuvor hatte Chelsea-Torhüter Kepa einen völlig missglückten Rückpass von Jorginho gerade noch von der Torlinie gekratzt, Aubameyangs Rückpass zitterte Smith-Rowe dann mit etwas Glück und Unterstützung des rechten Torpfostens ins leere Tor.

Mixed Zone - Die Volkswagen Tailgate Tour zum DFB-Pokal-Finale RB Leipzig - Borussia Dortmund: Donnerstag ab 18 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im Stream

Nach Tuchels zweiter Premier-League-Niederlage als Chelsea-Coach liegt sein Team weiterhin auf Platz vier, Verfolger West Ham United hat bei sechs Punkten Rückstand noch ein Spiel weniger auf dem Konto. (Die Tabelle der Premier League)

Chelsea vergibt Großchancen - Tuchel verärgert

Die Blues kämpften nach dem frühen Rückstand verzweifelt um das Ausgleichstor. Ein Treffer von Christian Pulisic (61.) nach Vorarbeit von Kai Havertz zählte wegen einer Abseitsposition nach Videobeweis nicht. In der Nachspielzeit lenkte Nationalspieler Bernd Leno einen Kopfball von Kurt Zouma an die Latte, den Nachschuss setzte Olivier Giroud aus kurzer Distanz ebenfalls ans Aluminium.

Antonio Rüdiger gehörte nicht zum Chelsea-Kader, Kai Havertz wurde nach 65 Minuten ausgewechselt, Timo Werner saß auf der Bank. Insgesamt hatte Tuchel sieben Änderungen gegenüber dem 2:1-Sieg bei Manchester City vorgenommen, was der deutsche Trainer nach der Partie bereute. "Ich bin nicht glücklich mit meiner Aufstellung", sagte er: "Ich hätte das so nicht machen sollen."

"Vielleicht habe ich mit den Wechseln heute ein paar Signale an die Mannschaft gesendet, dass ich den Samstag schon im Kopf habe. Selbst wenn das nur ein oder fünf Prozent ausgemacht hat - so wollen wir die Dinge nicht angehen, weil man dafür bestraft wird", sagte Tuchel mit Blick auf das FA-Cup-Finale am Samstag (FA Cup: FC Chelsea - Leicester City, Sa. ab 18.15 Uhr im Liveticker) und ergänzte: "Ich habe es schon ein bisschen gestern im Training gespürt."

"Wir hatten Pech, aber wir haben heute alles getan, um zu verlieren", kritisierte Tuchel aber auch sein Team: "Es ist einzig und allein unsere Schuld. Wir waren nicht scharf genug, hatten nicht die gleiche Energie, den gleichen Hunger, die gleiche Einstellung wie sonst. Uns hat allen die nötige Konzentration gefehlt, das ist sehr ungewöhnlich."