Deutsche Märkte schließen in 5 Minuten
  • DAX

    15.325,48
    +193,42 (+1,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,59
    +45,96 (+1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    33.991,61
    +21,14 (+0,06%)
     
  • Gold

    1.780,10
    +16,30 (+0,92%)
     
  • EUR/USD

    1,1722
    -0,0005 (-0,0469%)
     
  • BTC-EUR

    38.070,18
    -3.227,23 (-7,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.068,62
    +4,78 (+0,45%)
     
  • Öl (Brent)

    70,20
    -0,09 (-0,13%)
     
  • MDAX

    34.985,38
    +185,79 (+0,53%)
     
  • TecDAX

    3.900,61
    +72,54 (+1,89%)
     
  • SDAX

    16.622,33
    +84,41 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.974,60
    +70,69 (+1,02%)
     
  • CAC 40

    6.541,47
    +85,66 (+1,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.771,82
    +57,92 (+0,39%)
     

Schlechte Quoten: "Die Alm" bekommt keine neue Staffel

·Lesedauer: 1 Min.
Collien Ulmen-Fernandes und Christian Düren führten durch "Die Alm". (Bild: ProSieben)
Collien Ulmen-Fernandes und Christian Düren führten durch "Die Alm". (Bild: ProSieben)

Kaum feierte die ProSieben-Realityshow "Die Alm" ihr TV-Comeback, ist auch schon wieder Schluss. Wie der Sender auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news bestätigt, wird es keine weitere Staffel geben. "Nach #DieAlm2021 ist vor #DieAlm2031", heißt es auch auf dem Twitter-Account von ProSieben.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Die Alm" feierte 2021 nach zehn Jahren Pause ihr Comeback - unter dem Motto "Promischweiß und Edelweiß". Beim Finale am gestrigen Donnerstag konnte sich die Dragqueen Yoncé Banks (27) durchsetzen. Die Quoten ließen jedoch zu wünschen übrig. Lediglich 690.000 Zuschauer verfolgten das Finale der Realityshow, durch die Collien Ulmen-Fernandes (39) und Christian Düren (31) führten. Neben Gewinnerin Banks nahmen unter anderem auch Mirja du Mont (45) und Magdalena Brzeska (45) teil.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.