Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    34.458,03
    -640,70 (-1,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

S-Bahnstrecke: Senat gibt 30 Millionen Euro für Planung der Siemensbahn

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Bei der geplanten Reaktivierung der Siemensbahn ist ein weiterer Schritt erreicht worden. Das Land Berlin und die Deutsche Bahn haben eine Finanzierungsvereinbarung für die weiteren Planungsschritte geschlossen, wie Verkehrsstaatssekretär Ingmar Streese (Grüne) am Donnerstag sagte. „30 Millionen Euro Finanzmittel werden durch das Land Berlin finanziert. Das ist ein wichtiger Baustein zur Erschließung des geplanten Siemenscampus.“ Das Geld fließe demnach in Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung des S-Bahn-Projekts in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau.

Nachdem der Siemenskonzern 2018 erklärt hatte am Standort seines historischen Stammsitzes einen neuen Campus zu errichten, nahmen auch die Pläne, die ehemalige S-Bahnstrecke wieder in Betrieb zu nehmen Fahrt auf. Im Juni 2019 unterzeichneten die Deutsche Bahn und der Berliner Senat schließlich eine erste Finanzierungsvereinbarung zur Planung.

Bis 1980 war die einstige S-Bahnverbindung vom S-Bahnhof Jungfernheide nach Gartenfeld aktiv und wurde danach stillgelegt. Offenbar kann die 40 Jahre ungenutzte Strecke auch künftig wieder eingesetzt werden. „Insgesamt geben die ersten Untersuchungen Hoffnung, dass das Viadukt erhalten bleiben kann“, sagte Streese.

Machbarkeitsstudie zur Verlängerung Anfang 2021

Ziel ist, die S-Bahn-Strecke bis 2029 wieder ans Netz zu bringen. Teil des Projekts ist zudem der Bau einer dritten Bahnsteigkante am S-Bahnhof Jungfernheide zum Einfädeln der aus Siemensstadt kommenden Züge auf den S...

Lesen Sie hier weiter!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.