Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    15.414,90
    +159,57 (+1,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.016,54
    +23,11 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    34.035,99
    +305,10 (+0,90%)
     
  • Gold

    1.779,30
    +12,50 (+0,71%)
     
  • EUR/USD

    1,1993
    +0,0017 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    50.764,29
    -1.575,61 (-3,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.354,15
    -26,80 (-1,94%)
     
  • Öl (Brent)

    63,58
    +0,12 (+0,19%)
     
  • MDAX

    33.253,92
    +246,65 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    3.527,98
    +10,74 (+0,31%)
     
  • SDAX

    16.099,05
    +138,37 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,81
    +36,31 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.259,55
    +25,41 (+0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.038,76
    +180,92 (+1,31%)
     

Söder warnt vor Wechselstimmung im Land - Union bei 25 Prozent

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der CSU-Vorsitzende Markus Söder hat die Union angesichts sinkender Umfragewerte vor einer aufkommenden Wechselstimmung gewarnt. "Die Lage ist sehr ernst. Die Corona-Zahlen steigen und die Unionswerte fallen", sagte Söder der "Bild am Sonntag". "Es kommt Wechselstimmung im Land auf." Es gebe kein Abo der Union mehr auf die Kanzlerschaft. Die Union müsse zeigen, dass sie noch Kraft und Ideen habe. Nun brauche es Aufbruch.

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar für die "Bild am Sonntag" erhebt, setzt sich der Abwärtstrend bei der Union fort. CDU und CSU verlieren demnach zwei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche und kommen nun auf 25 Prozent. Mitte Januar stand die Union im "Sonntagstrend" noch bei 36 Prozent. Die SPD profitiert nicht von der Schwäche ihres Koalitionspartners im Bund und bleibt unverändert bei 17 Prozent. Die Grünen liegen den Angaben zufolge mit 23 Prozent nur noch zwei Punkte hinter der Union. AfD und FDP kommen beide auf jeweils zehn Prozent, die Linke erreicht neun Prozent.