Deutsche Märkte geschlossen

Rückruf: Shampoo und Duschgel können Bakterien enthalten

Die betroffenen Produkte wurden bei Kaufland betrieben (Bild: Getty)


Der Hersteller Weulbier-Kosmetik GmbH ruft Shampoo und Duschgel zurück: sie können gesundheitsgefährdende Bakterien enthalten. Auch ein Käsehersteller hat mehrere Produkte aus seinem Sortiment zurückgerufen. Die Produkte können unter anderem mit Listerien verseucht sein und Krankheiten auslösen. Die aktuellen Rückrufe im Überblick:

Zwei Hygieneprodukte, die Kaufland im Sortiment hat, sollen gesundheitsgefährdende Bakterien enthalten und werden zurückgerufen. Es handelt sich um folgende beiden Produkte:

Screenshot: Lebensmittelwarnung.de
  • Bevola Shampoo Mandelmilch 500 mL EAN 4337185214059 mit der Charge: 91830019

  • Bevola Men 3in1 Duschgel Energy Kick 300 mL EAN 4337185214998 mit der Charge: 92030019

Hergestellt wurden beide Produkte von der Weulbier-Kosmetik GmbH in Dessau-Roßlau. Laut Hersteller sei bei einer Routinekontrolle eine erhöhte Anzahl Bakterien der Art Pluralibacter gergoviae nachgewiesen. Die Bakterien kommen überall in der Umwelt vor. Sie könnten bei gesundheitlich geschwächten Menschen oder bei bestehenden Hautverletzungen zu einer bakteriellen Infektion führen. Da ein gesundheitliches Risiko nicht ausgeschlossen werden kann, sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und die betroffenen Produkte mit den genannten Chargen nicht weiter verwenden.

Die Produkte können in allen Kaufland Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Für Verbraucheranfragen steht unter der Nummer 0340 – 519630 (erreichbar Mo. – Fr. von 9.00 – 16.00 Uhr) eine kostenlose Hotline zur Verfügung, zusätzlich können diese auch per E-Mail unter: info@welico.de abgefragt werden.

Rückruf diverster Käsesorten

Käufer der folgenden Käsesorten sollten ihre Vorräte dringend überprüfen. Der französische Käsehersteller „Sas Le Moulis“ hat gleich mehrere Produkte aus seinem Sortiment zurückgerufen und warnt dringend vor dem Verzehr folgender Produkte, da ein Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien besteht:

Screenshot: lebensmittelwarnung.de
  • Moulis vache, , Moulis vache prestige Verpackungsart : Theke Charge-Nr. : 19228116 M.H.D: 20/12/2019 -27/12/2019 Identitätskennzeichen : FR 09.214.001 CE

Der Rückruf gilt für die Käsesorten mit den Chargennummern 19163112, 19170119, 19177126, 19184103, 19191110, 19199118 und 19205124 und den Mindesthaltbarkeitsdaten 29. November 2019, 1. Dezember 2019, 5. Dezember 2019, 8. Dezember 2019, 13. Dezember 2019, 20. Dezember 2019 und 22. Dezember 2019. (Screenshot: lebensmittelwarnung.de)
Der Rückruf gilt für die Käsesorten mit den Chargennummern 19163112, 19170119, 19177126, 19184103, 19191110, 19199118 und 19205124 und den Mindesthaltbarkeitsdaten 29. November 2019, 1. Dezember 2019, 5. Dezember 2019, 8. Dezember 2019, 13. Dezember 2019, 20. Dezember 2019 und 22. Dezember 2019. (Screenshot: lebensmittelwarnung.de)

Nicht nur Listerien - auch Kolibakterien in Käse von „Sas Le Moulis“ vermutet

Der Hersteller vermutet nicht nur Listerien, sondern auch Kolibakterien in seinen Produkten. Kolibakterien können innerhalb von etwa 2 bis 7 Tagen nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich.

Folgende drei Sorten und Chargen werden wegen Verdacht auf Kontamination mit unerwünschten Bakterien Listeria Monocytogenes zurückgerufen:

Screenshot: Lebensmittelwarnung
Chargen dieses Käses werden wegen Listerien zurückgerufen: Der Rückruf gilt für den Käse "Bethmale de marterat" mit den Chargennummern: 19163112 – 19170119 -19177126 -19184103 -19191110 – 19199118 -19205124 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29/11/2019 - 1/12/2019 – 5/12/2019 – 8/12/2019 – 13/12/2019 – 20/12/2019 – 22/12 /2019 (Screenshot: lebensmittelwarnung.de)

Verbraucher, die eines dieser Produkte gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren und es an das Einkaufsgeschäft zurückzubringen. Menschen, die die genannten Produkte verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, ihren Arzt zu konsultieren und auf den Verzehr des Produkts hinzuweisen. Verbraucherfragen werden unter der Telefonnummer 00 33 5 61 66 09 64 beantwortet.

Lesen Sie auch:
Wilke-Wurst wurde auch bei Ikea verkauft