Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    13.774,05
    +79,54 (+0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,46
    +19,41 (+0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    33.336,67
    +27,16 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -5,10 (-0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0303
    -0,0022 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    23.242,71
    -737,16 (-3,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    568,90
    -5,84 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    93,95
    -0,39 (-0,41%)
     
  • MDAX

    27.978,64
    +82,48 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.190,07
    -4,03 (-0,13%)
     
  • SDAX

    13.190,51
    -6,15 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.512,20
    +46,29 (+0,62%)
     
  • CAC 40

    6.574,43
    +29,76 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.779,91
    -74,89 (-0,58%)
     

ROUNDUP: Zahl der Omikron-Fälle in China steigt vor Olympia weiter

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Drei Wochen vor den Olympischen Winterspielen weitet sich Omikron in China weiter aus. In Pekings Nachbarstadt Tianjin stieg die Zahl der Infizierten bis Mittwoch auf 137. Die Millionenmetropole ordnete eine zweite Runde von Massentests an, bei der die gesamte Bevölkerung getestet werden sollte. Schulen und Universitäten wurden geschlossen.

Tianjin hatte am Sonntag die ersten lokalen Omikron-Fälle Chinas bestätigt. Die nordostchinesische Metropole Dalian meldete am Mittwoch zwei Infektionen bei Studenten, die sich zuvor in Tianjin aufgehalten hatten. Zuvor hatte bereits die Stadt Anyang (Provinz Henan) Corona-Fälle bei Reiserückkehrern aus Tianjin nachgewiesen.

Gesundheitsämter rechneten mit weiteren Infektionen. Omikron dürfte die strikte Null-Covid-Strategie Chinas mit Massentests, Ausgangssperren, Quarantäne und Abschottung schwer auf die Probe stellen. Am 4. Februar sollen in Peking die Winterspiele beginnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.