Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    28.498,91
    +214,99 (+0,76%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    50.359,76
    -734,76 (-1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.435,55
    +6,62 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

ROUNDUP: Volkswagen verschiebt Investitionsrunde - Mehr Gesprächsbedarf

·Lesedauer: 1 Min.

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Volkswagen <DE0007664039> hat die bislang für November geplanten Entscheidungen zur mittelfristigen Investitionsplanung verschoben. Die sogenannte Planungsrunde, die die milliardenschweren Ausgaben für die nächsten fünf Jahre festzurrt und damit auch über die Modellbelegung von Werken entscheidet, soll nun am 9. Dezember stattfinden, sagte VW-Chef Herbert Diess am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Bislang sollte dem Vernehmen nach am 12. November über die Verteilung der Gelder innerhalb des Konzerns entschieden werden. In den vergangenen Tagen hatte sich bereits angedeutet, dass die Gesprächspartner mehr Zeit brauchen, um zu einer gemeinsamen Linie zu finden.

Traditionell wird im Volkswagen-Konzern hart um die Gelder für neue Anlagen und Investitionen gerungen. Die Belegschaften an den Standorten wollen sich eine planbare Perspektive sichern. Oft ruckelt es dann auch in der Kommunikation zwischen Management und dem mächtigen Betriebsrat.

Zuletzt kam es wieder zu deutlicher Kritik aus der Arbeitnehmervertretung, die in der Budgetrunde unter anderem ein zusätzliches Elektromodell für das Stammwerk in Wolfsburg fordert. Betriebsratschefin Daniela Cavallo monierte zudem unter anderem den Umgang mit dem Chipmangel und die daraus folgende niedrige Auslastung am Stammsitz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.