Deutsche Märkte öffnen in 43 Minuten

ROUNDUP: Viele Gaststätten öffnen - Lockerung in Deutschland und Österreich

BERLIN/WIEN (dpa-AFX) - In fünf weiteren deutschen Bundesländern und in Österreich können Gastronomen seit Freitag wieder Gäste empfangen. Berlin, Brandenburg, Hessen, Sachsen und Thüringen haben die Verbote für die Bewirtung aufgehoben, die zum Schutz vor dem Coronavirus angeordnet worden waren. In insgesamt zehn Bundesländern dürfen Restaurants und Cafés nun wieder öffnen, in einigen sind auch Hotelübernachtungen möglich. In Österreich lief die Gastronomie nach 59 Tagen Corona-Pause wieder an. Überall jedoch gelten weiterhin strenge Vorgaben, die teilweise stark variieren.

Proppenvolle Lokale sind nicht zu erwarten: Viele Betriebe können wegen der Abstandsregeln weniger Gäste bedienen als sonst. Häufig müssen 1,5 Meter Abstand zwischen Tischen und Stühlen sein. In Hessen gilt die Regel fünf Quadratmetern pro Gast im Lokal. Gastwirte in Wien etwa müssen dafür sorgen, dass zwischen den Tischen ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird.

Auch die Hygieneregeln sind unterschiedlich: Bevor Gäste Platz nehmen, müssen sie sich zum Beispiel in Brandenburg die Hände desinfizieren. Vielerorts ist es außerdem Pflicht, sich in eine Liste einzutragen zur leichteren Kontaktverfolgung bei einer möglichen Infektionskette.

In Österreich sowie in mehreren deutschen Ländern wie Hessen und Berlin muss die Bedienung einen Mundschutz tragen. Andernorts bleibt es bei einer Empfehlung. In Sachsen beispielsweise müssen außerdem die Speisekarten abwaschbar sein. Auf dem Weg zur Toiletten sollen Gäste in Brandenburg beispielsweise einen Mundschutz tragen zum Schutz der anderen Restaurantbesucher.

Vor dem Gang ins Restaurant sollten sich Gäste in Deutschland informieren, wie viele Personen aus wie vielen Haushalten sich einen Tisch teilen dürfen. In vielen Fällen sind zwei Haushalte erlaubt. In Österreich sind pro Tisch vier Erwachsene aus verschiedenen Haushalten erlaubt.

In den Landkreisen Greiz und Sonneberg in Thüringen, Hochburgen der Corona-Infektion, dürfen Gaststätten laut Gesundheitsministerium derzeit nur im Außenbereich öffnen. Auch die erlaubten Öffnungszeiten sind vielerorts klar vorgegeben.

In Brandenburg, Sachsen und Thüringen beispielsweise dürfen auch Kneipen unter Auflagen wieder öffnen. Andernorts, wie etwa in Berlin oder Sachsen-Anhalt, ist das noch nicht erlaubt.

In Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg und Rheinland-Pfalz hatten Restaurants bereits vor Freitag wieder geöffnet.

Die Corona-Krise hat Restaurants, Cafés, Kantinen, Caterer, Hotels und Pensionen hart getroffen. Viele Gastwirte konnten in den vergangenen Wochen nur Lieferdienste anbieten. In den verbleibenden Bundesländern sollen Restaurants zu unterschiedlichen Zeitpunkten wieder öffnen, nach jüngstem Stand zwischen dem 18. und spätestens 25. Mai.

Grundsätzlich hatten die Gastronomen in Österreich dem Tag der Wiedereröffnung optimistisch entgegen gesehen. Laut der Wirtschaftskammer Österreich sind viele Lokale für die kommenden Tage ausgebucht. Seit dem 17. März waren in Österreich alle Lokale, Bars, Kneipen und Restaurants geschlossen.

Hotels und Ferienwohnungen in Hessen, Sachsen und Thüringen können seit Freitag wieder Übernachtungsgäste empfangen. In Sachsen-Anhalt und Brandenburg gilt die Lockerung vorerst nur für Ferienwohnungen. Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hatten zuvor schon Lockerungen für Ferienwohnungen und Hamburg zusätzlich auch für Hotels zugelassen.