Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Berlins Regierender und Brandenburger Minister haben kein Corona

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN/POTSDAM (dpa-AFX) - Nach der Corona-Infektion von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sind Tests bei anderen Politikern sowie bei Spitzenmanagern, die auch an der Eröffnung des Flughafens BER teilgenommen hatten, negativ ausgefallen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und mehrere Brandenburger Minister seien negativ getestet worden, teilten die Senatskanzlei und der Sprecher der Brandenburger Regierung am Mittwoch mit. Müller werde seine freiwillige Quarantäne wieder verlassen, hieß es.

Brandenburgs Regierungs-Chef hatte am Samstag an der Eröffnung des Berliner Flughafens BER teilgenommen, wo Politiker und Spitzenmanager mit ihm auf einem Podium im Flughafengebäude standen - zeitweilig ohne Masken. Auch der Test von BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup fiel negativ aus, wie die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg auf Twitter schrieb. Das berichtete die Lufthansa <DE0008232125> auch von Chef Carsten Spohr. Ein Schnelltest bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), der ebenfalls bei der Eröffnung war, hatte schon am Dienstag Entwarnung bedeutet.

Außer Woidke ist wohl kein weiteres Mitglied seiner Regierung mit dem Coronavirus infiziert. "Alle Testergebnisse zu weiteren Mitgliedern des Kabinetts (...) sind negativ", teilte Regierungssprecher Florian Engels in Potsdam mit. Darunter seien Innenminister Michael Stübgen (CDU), Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne), Staatskanzleichefin Kathrin Schneider, Finanzministerin Katrin Lange und Wissenschaftsministerin Manja Schüle (alle drei SPD).

Dem Regierungschef geht es nach Angaben des Regierungssprechers besser: Woidke habe nur geringe Symptome mit abnehmender Tendenz. Er bleibe wie vorgegeben 14 Tage in häuslicher Quarantäne und führe von dort seine Amtsgeschäfte.

In der SPD-Landtagsfraktion in Brandenburg ließen sich 19 von 25 Abgeordneten testen, weil sie Kontakt zu Woidke hatten. Alle Ergebnisse seien negativ, teilte Fraktionssprecherin Katrin Molkentin mit.