Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 41 Minute
  • DAX

    11.631,03
    +70,52 (+0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.969,52
    +5,98 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    26.661,93
    +141,98 (+0,54%)
     
  • Gold

    1.875,20
    -4,00 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1690
    -0,0059 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    11.508,94
    +305,10 (+2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    264,93
    +22,25 (+9,17%)
     
  • Öl (Brent)

    36,00
    -1,39 (-3,72%)
     
  • MDAX

    25.914,01
    +29,88 (+0,12%)
     
  • TecDAX

    2.829,23
    -0,08 (-0,00%)
     
  • SDAX

    11.565,17
    +108,65 (+0,95%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.594,81
    +12,01 (+0,22%)
     
  • CAC 40

    4.586,17
    +15,05 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.123,70
    +118,83 (+1,08%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Vor freundlichem Abschluss einer starken Woche

·Lesedauer: 2 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Dank der Aussicht auf neue Konjunkturspritzen hat die Wall Street am Freitag weitere Kursgewinne verbucht. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> gewann in der ersten Handelsstunde 0,24 Prozent auf 28 493,13 Punkte. Damit deutet sich für den US-Leitindex ein Wochenplus von rund 3 Prozent an. Der breit gefasste S&P 500 <US78378X1072> rückte am Freitag um 0,49 Prozent auf 3463,58 Punkte vor und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gewann 0,83 Prozent auf 11 647,21 Punkte.

"Der Abgabedruck um den Bereich von 28 200 und 28 350 Punkten ist vorbei, der Dow klettert erstmals seit mehr als einem Monat wieder signifikant über dieses Niveau", konstatierten die Charttechnik-Experten von Index Radar. Damit stiegen die Chancen auf eine Fortsetzung der kurzfristigen Aufwärtsbewegung deutlich.

Marktbeobachter verwiesen vor dem Wochenende auf Bewegung im politischen Streit in Washington um ein weiteres Hilfspaket zur Bewältigung der wirtschaftlichen Schäden durch die Corona-Krise. Zuletzt hatte das Weiße Haus signalisiert, dass es einem groß angelegten Konjunkturprogramm mittlerweile offen gegenübersteht.

Am Markt steht der Chipkonzern AMD <US0079031078> im Fokus, der laut Insidern mit einem möglichen Kauf von Xilinx <US9839192005> zum Angriff auf den großen Rivalen Intel <US4581401001> bläst. Ein Deal, der Xilinx mit rund 30 Milliarden US-Dollar bewerten würde, könnte bereits in der kommenden Woche angekündigt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die AMD-Aktien verloren mehr als 3 Prozent, die Papiere von Xilinx schnellten hingegen um fast 13 Prozent nach oben. Intel notierten nur wenig höher.

Die Titel des Biotech-Konzerns Amgen <US0311621009> weiteten ihre Vortagesverluste im Zuge enttäuschender Studiendaten zu einem Medikament aus. Mit einem Minus von mehr als 2 Prozent landeten sie abermals am Dow-Ende. IBM <US4592001014> zollten ihren hohen Kursaufschlägen vom Vortag Tribut und gaben um 1,5 Prozent nach. Microsoft <US5949181045> und Salesforce <US79466L3024> waren an der Dow-Spitze mit einem Plus von jeweils 1,2 Prozent.