Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • Dow Jones 30

    30.944,64
    +130,38 (+0,42%)
     
  • BTC-EUR

    30.054,92
    -118,07 (-0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    720,48
    +5,29 (+0,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.203,56
    +205,06 (+1,58%)
     
  • S&P 500

    3.801,56
    +33,31 (+0,88%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet Erholungversuch

·Lesedauer: 3 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zeichen am deutschen Aktienmarkt stehen am Dienstag auf Erholung: Der Dax <DE0008469008> legte nach seinem Rückschlag zu Wochenauftakt nun um 1,37 Prozent auf 13 427,50 Punkte zu. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte gewann am Dienstagmorgen 0,92 Prozent auf 30 140,52 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg um 1,40 Prozent.

Der nahende Start der Impfkampagne in Deutschland macht Mut, zumal erwartet wird, dass die Impfung auch gegen die neue, wohl ansteckendere Variante des Coronavirus wirksam sein dürfte. Rückenwind kommt auch von der Wall Street. Dort hatte sich der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sich am Vortag nach herben Anfangsverlusten am Ende noch in grünes Terrain vorgekämpft.

"Die restlichen Handelstage im zu Ende gehenden Chaosjahr 2020 bleiben spannend", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect. Der Dax sollte sich weiterhin über 13 000 Punkten halten, denn "sonst wird es in den kommenden Tagen doch noch sehr ungemütlich." Den "Kursdeckel" sieht Lipkow unverändert bei 13 500 bis 13 700 Punkten.

Zum Wochenbeginn hatte der deutsche Leitindex wegen Sorgen über eine neue Coronavirus-Variante und womöglich neuer längerer und härterer Beschränkungen zwischenzeitlich etwas mehr als 4 Prozent eingebüßt. Dabei hielt jedoch die runde Marke von 13 000 Zählern, was am Markt als positives Zeichen gesehen wurde. Das am Freitag knapp verpasste Rekordhoch im Dax bei um die 13 800 Punkte erscheint dennoch nun wieder ferner.

Nachdem in Großbritannien bereits geimpft wird und inzwischen auch in den USA rüsten sich nun Deutschland sowie weitere EU-Staaten für den Beginn ihrer Impfkampagnen. Die Mainzer Firma Biontech <US09075V1026> und der US-Pharmapartner Pfizer <US7170811035> hatten am Vorabend angekündigt, die Auslieferung ihres Impfstoffs in der EU sofort zu starten. Hierzulande soll es am Sonntag losgehen.

Mit wichtigen Nachrichten standen am Dienstag eher Aktien auf der zweiten und dritten Reihe im Fokus. So zählten im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> die Aktien von Hornbach Holding <DE0006083405> und deren Heimwerker-Tochter Hornbach Baumarkt <DE0006084403> zu den Favoriten mit jeweils knapp 8 Prozent. Die Unternehmen profitierten auch im dritten Quartal von einer weiter hohen Nachfrage. Zudem wurde - trotz der Verkaufsbeschränkungen durch den neuen Lockdown - die Anfang November angehobene Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2020/21 bestätigt.

Aixtron <DE000A0WMPJ6> stiegen im MDax um 2,5 Prozent und erholten sich damit weitgehend von ihren Vortagesverlusten. Der LED- und Chipindustrieausrüster hatte am Vorabend darüber informiert, dass Christian Danninger im Jahresverlauf 2021 Finanzchef (CFO) wird. Laut der Commerzbank bringt Danninger, der Finanzchef in zwei Unternehmen der chinesischen Sany-Gruppe war, "wichtige Erfahrungen" ein.

Lufthansa <DE0008232125> mit plus 2,8 Prozent und Fraport <DE0005773303> mit plus 3,3 Prozent erholten sich teilweise von ihrer steilen Talfahrt am Montag. Zudem stellen sich die Fluggesellschaft und der Flughafenbetreiber aktuell wohl auf den Transport großer Mengen tiefgekühlter Corona-Impfstoffe ein.