Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 40 Minuten
  • DAX

    18.662,27
    -85,91 (-0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.016,64
    -26,38 (-0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.419,20
    -1,50 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0906
    -0,0004 (-0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.528,69
    +2.720,90 (+4,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.304,09
    +35,14 (+2,77%)
     
  • Öl (Brent)

    82,16
    -0,05 (-0,06%)
     
  • MDAX

    25.714,78
    -189,44 (-0,73%)
     
  • TecDAX

    3.400,25
    -8,68 (-0,25%)
     
  • SDAX

    14.575,58
    -109,38 (-0,74%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.216,41
    -36,50 (-0,44%)
     
  • CAC 40

    7.666,63
    -57,69 (-0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Rolex hat überraschend ein beliebtes Modell eingestellt – jetzt steigen die Preise auf dem Graumarkt

 - Copyright: Rolex
- Copyright: Rolex

Die Präsentation der neuen Rolex-Uhren für das Jahr 2023 am Montag fiel zusammen mit einem anderen Ereignis: der stillschweigenden Einstellung eines der weniger bekannten Modelle der Schweizer Marke, der magnetfeldfesten Milgauss.

Alle Augen waren auf das 60. Jubiläum der Uhren Cosmograph Daytona, einer brandneuen 1908 und einer Day-Date mit Emoji-Gesicht gerichtet. Währenddessen entfernte das Unternehmen alle Seiten zur Milgauss von seiner Webseite.

Sammler haben das offenbar schnell bemerkt. Am Montag gab es einen massiven Anstieg bei der Google-Suche nach der Schweizer Uhr, gefolgt von einem erhöhten Interesse an "Milgauss". Die Milgauss wurde 1953 eingeführt und war eine der Spezialuhren von Rolex für Menschen mit Berufen wie Piloten, Seeleuten, Tauchern und anderen Entdeckern.

Die Milgauss war auch die Uhr für Wissenschaftler und Ingenieure. Denn anders als bei normalen Armbanduhren wurde die Zeitmessung der Milgauss nicht von den magnetischen Störungen von Laborgeräten durcheinandergebracht. Die ursprüngliche Version wurde von den Wissenschaftlern des CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung, in Genf getragen, schreibt zumindest Rolex selbst.

 - Copyright: Rolex
- Copyright: Rolex

Die Geschichte der Uhr

Trotz dieses Stammbaums war der Absatz relativ gering. "Die Uhr war immer umstritten, schon als sie in den 50er Jahren auf den Markt kam", sagte Paul Altieri, CEO des führenden Rolex-Händlers Bob's Watches, in einem Interview mit Business Insider. "Sie war für ihre Zeit sehr groß, dick am Handgelenk, während die Uhren damals viel kleiner waren."

WERBUNG

Das soll nicht heißen, dass die Milgauss keine Anhänger hatte: Der Schauspieler und bekennende Nerd Jeff Goldblum trug eine maßgeschneiderte, geschwärzte Version in "Jurassic World: Dominion". Die Schauspielerin Jennifer Aniston und der Rockstar Anthony Kiedis stellten ihre Exemplare im Laufe der Jahre bei öffentlichen Auftritten zur Schau.

Eine Aktualisierung des ursprünglichen Designs im Jahr 2007 brachte ein unverwechselbares türkisfarbenes Ziffernblatt. Zudem wurde es mit einem orangefarbenen Blitz-Sekundenzeiger sowie einem grünen Saphirglas ausgestattet – laut Rolex ein Novum in der Branche war.

Die Milgauss wurde auf dem Sekundärmarkt weitgehend übersehen und ist laut einer Preisanalyse von WatchCharts eines der einzigen Rolex-Modelle aus Edelstahl, das unter dem Einzelhandelspreis gehandelt wird. Unter den 16 Rolex-Modellen, die auf der Webseite erfasst sind, rangiert sie sogar auf dem letzten Platz.

Eine Milgauss mit dem Blitz als Sekundenzeiger. - Copyright: Rolex
Eine Milgauss mit dem Blitz als Sekundenzeiger. - Copyright: Rolex

Gleichzeitig hat ihr Kultstatus sie weitgehend vor dem dramatischen Auf und Ab bewahrt. Das haben populärere Modelle, wie die Daytona und die Submariner, in den vergangenen zwei Jahren durchgemacht.

Auf dem Graumarkt stiegen die Preise

Einige Wiederverkäufer versuchen, aus dem Popularitätsschub Kapital zu schlagen: Eine beträchtliche Anzahl von Händlerangeboten auf Chrono24 liegt derzeit weit über 13.000 US-Dollar (etwa 12.000 Euro). – verglichen mit einem Verkaufspreis von 9300 Dollar (8563 Euro).

"Was normalerweise passiert, ist, dass der Preis direkt nach dem Auslaufen eines Modells sprunghaft ansteigt, und wir wissen nicht, wo er sich einpendeln wird. Es kann ein oder zwei Tage dauern, bis er sich wieder stabilisiert", sagt Altieri. "Wir verkaufen gerne Uhren, die auf dem Markt sind, auch wenn der Preis fällt. Wir glauben nicht, dass das der Fall sein wird – wir denken, dass er steigen wird."

Natürlich könnte Rolex die Milgauss in ein paar Jahren wieder aufleben lassen, aber bis dahin müssen sich Wissenschaftler mit einem gebrauchten Modell begnügen.

 - Copyright: Rolex
- Copyright: Rolex

Lest den Originalartikel auf Business Insider