Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 21 Minuten

Regenwetter vermiest Wiener Wirten den Gastro-Neustart

WIEN (dpa-AFX) - Nach einer 59 Tage langen Corona-Pause dürfen in Österreich alle 41 000 Gastronomiebetriebe wieder Gäste empfangen. Der Neustart am Freitag wurde im gesamten Land aber durch schlechtes Wetter getrübt. In der Haupstadt Wien regnete es am gesamten Vormittag bei Temperaturen um 10 Grad, an gemütliche Stunden im Gastgarten war da nicht zu denken. Auch in den weiteren Landesteilen lud das Wetter nicht zum Verlassen des Hauses ein.

Grundsätzlich hatten die Gastronomen dem Tag der Wiedereröffnung aber optimistisch entgegen gesehen. Laut der Wirtschaftskammer Österreich sind viele Lokale für die kommenden Tage ausgebucht. Eine mögliche Flaute nach dem ersten großen Ansturm bereite aber einigen Betreibern aber Sorgen.

In Wien blieben am Freitagvormittag in vielen Lokalen die meisten Plätze leer, auch sonst überfüllte Kaffehäuser konnten noch freie Tische vorweisen. In weniger angesagten Bezirken waren teils gar keine Gäste zu sehen. Die guten Wetteraussichten für das Wochenende dürften dann aber mehr Menschen in die Lokale locken.

Der Gastro-Neustart in Österreich erfolgt unter speziellen Sicherheitsvorkehrungen. Pro Tisch sind nur vier Erwachsene aus verschiedenen Haushalten erlaubt, die Kellner mit Kundenkontakt müssen einen Mundschutz tragen. Eine vorherige Reservierungen ist nicht zwingend nötig, die Gastronomen bitten aber darum. Zwischen den Tischen muss ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden.