Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 45 Minute
  • Nikkei 225

    23.326,67
    -91,84 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • BTC-EUR

    11.281,14
    +10,44 (+0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    262,44
    -10,25 (-3,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     
  • S&P 500

    3.271,03
    -119,65 (-3,53%)
     

Vor Protesten: Kolumbus-Statue in Mexiko abgebaut

·Lesedauer: 1 Min.

MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Angesichts drohender Proteste gegen die Verherrlichung des kolonialen Erbes ist in Mexiko-Stadt eine Statue von Christoph Kolumbus abgebaut worden. Die Figur des Seefahrers sei von der Prachtstraße Paseo de la Reforma im Zentrum der mexikanischen Hauptstadt entfernt worden und werde nun restauriert, teilte die Stadtverwaltung am Wochenende mit.

Zuvor hatten linke Gruppen gedroht, die Statue am Montag vom Sockel zu stoßen. An diesem Tag wird in zahlreichen Ländern in Amerika der Ankunft von Kolumbus 1492 in der Neuen Welt gedacht. Zuletzt hatte es in den USA immer wieder Proteste gegen die Statuen von Sklavenhaltern und Generälen der Südstaaten gegeben. Auch in Europa wird zunehmend kritisch über den Umgang mit dem kolonialen Erbe diskutiert.

Die Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt, Claudia Sheinbaum, plädierte für eine Debatte darüber, ob die Statue nach der Restaurierung überhaupt wieder aufgestellt werden sollte. 2021 jährt sich zum 500. Mal die Eroberung des heutigen Mexikos durch die spanischen Konquistadoren.