Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 40 Minuten

Blaulicht-Blog: Tödlicher Unfall in Neukölln: Mann fährt auf Bus auf

·Lesedauer: 1 Min.

+++ Mann stirbt bei Auffahrunfall in Neukölln +++

Ein Mann ist in Neukölln mit seinem Auto auf einen stehenden Bus aufgefahren und gestorben. Zuvor soll der Autofahrer mehrere Pkw gerammt haben. Zu dem Unfall kam es am Montagmorgen nahe dem S-Bahnhof Hermannstraße, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften befreit werden. Anschließende Versuche, den Mann wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Der Autofahrer rammte in Neukölln ein weiteres Fahrzeug.<span class="copyright">Pudwell</span>
Der Autofahrer rammte in Neukölln ein weiteres Fahrzeug.Pudwell

Im Bus saßen zum Zeitpunkt des Unfalls keine Fahrgäste. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Die Siegfriedstraße war aufgrund der Rettungsarbeiten am Morgen gesperrt.

+++ Weltkriegsbombe entdeckt - umfangreiche Sperrungen +++

An der Straße Am Juliusturm in Haselhorst ist am Montag eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Wie die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) am Abend über Twitter mitteilte, solle diese am Dienstag zwischen 11 und 12 Uhr entschärft werden. Bereits ab 7 Uhr gebe es aber umfangreiche Verkehrsmaßnahmen und damit auch erhebliche Verkehrseinschränkungen in Haselhorst.

Folgende Straßenzüge sind betroffen:

  • Am Juliusturm/Nonnendammallee in beiden Richtungen zwischen Falkenseer Platz und Paulsternstraße

  • Daumstraße in beiden Richtungen zwischen Rhenaniastraße und Ferdinand-Friedensburg-Platz

Eine Umleitung erfolgt über Paulsternstraße, Saatwinkler Damm, Haselhorster Damm, Rhenaniastraße, Daumstraße, Rauchstraße, Streitstraße und Neue...

Lesen Sie hier weiter!