Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 54 Minute

Philippinische Regierung geht größtenteils in Quarantäne

MANILA (dpa-AFX) - Eine Großteil der philippinischen Regierung geht wegen der Coronavirus-Infektion eines ranghohen Militärs zwei Wochen in Quarantäne. Hintergrund ist, dass der Stabschef der Streitkräfte, Felimon Santos, positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet wurde, wie Regierungsmitglieder am Freitag mitteilten.

Der General hatte an mehreren Kabinettssitzungen teilgenommen. Er selbst habe sich vermutlich bei einem infizierten Marine-Offizier angesteckt, hieß es. "Ich habe keine Symptome, aber die Vorschriften sagen, dass ich 14 Tage in Selbstquarantäne gehen muss", sagte Verteidigungsminister Delfin Lorenzana.

Keine offiziellen Informationen gab es zunächst darüber, ob auch Präsident Rodrigo Duterte in Isolation geht. Der Staatschef hatte in dem südostasiatischen Land für sechs Monate den Notstand erklärt, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Maßnahme soll eine schnellere Bereitstellung von Geldern und Ressourcen während der Pandemie ermöglichen. In dem Inselstaat wurden bislang 707 bestätigte Fälle von Covid-19 sowie 45 Tote wegen der Lungenkrankheit gemeldet.