Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.327,79
    -54,34 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    36.349,88
    -1.523,09 (-4,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.224,63
    +26,71 (+2,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.379,05
    -50,93 (-0,38%)
     
  • S&P 500

    4.163,29
    -10,56 (-0,25%)
     

Pandemiefolge: Millionen Patienten in England warten auf Eingriffe

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die Zahl der Menschen, die in England auf eine geplante Operation oder andere medizinische Eingriffe warten, ist in der Corona-Pandemie auf einen Rekordwert gestiegen. Wie der Nationale Gesundheitsdienst NHS am Donnerstag mitteilte, waren Ende Februar 4,7 Millionen Menschen auf Wartelisten eingetragen. Das ist der höchste Wert, seit die Zahl im Jahr 2007 erstmals erfasst wurde. Knapp 390 000 Menschen warteten bis dahin sogar bereits mehr als ein Jahr auf einen Eingriff. Im Februar 2020 traf das lediglich auf rund 1600 Menschen zu.

Der Gesundheitsdienst wies auf den hohen Druck durch die Corona-Pandemie in den ersten beiden Monaten des Jahres hin. So seien 20 Prozent aller Patienten, die im Januar und Februar behandelt wurden, an Covid-19 erkrankt gewesen. Inzwischen sind die Fallzahlen in Großbritannien stark gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde zuletzt mit 28,6 angegeben. Auch die Zahl der im Krankenhaus behandelten Covid-Patienten ging deutlich zurück.