Deutsche Märkte geschlossen

Pakistan schafft System für digitale Zahlungen

·Lesedauer: 1 Min.

ISLAMABAD (dpa-AFX) - Pakistans Behörden hoffen mit einem neuen Dienst für digitale Überweisungen auf mehr Steuereinnahmen. Regierung und Experten sehen in dem neuen System mit dem Namen "Raast" die Möglichkeit, die vor allem auf Bargeld basierte Wirtschaft zu revolutionieren. "Es ist fast in Echtzeit, sehr schnell und kostengünstig", sagte ein Sprecher der pakistanischen Zentralbank am Dienstag. Die Infrastruktur für das neue Zahlungssystem wurde am Montag vorgestellt und soll demnächst für Endkunden verfügbar sein.

In dem südasiatischen Land mit mehr als 200 Millionen Einwohnern werden derzeit laut der nationalen Zentralbank nur 0,2 Prozent aller Zahlungen digital getätigt. Auch Regierungsmitarbeiter und Beamte sollen in der Zukunft über Raast ihre Gehälter beziehen. Bezahlen können Nutzer künftig dann auch mit Mobiltelefonen, beispielsweise durch Scannen von QR-Codes. Raast soll an Banken angebunden sein.

Salim Raza, Wirtschaftsexperte und früherer Leiter der Zentralbank, verspricht sich vor allem langfristige Erfolge durch Raast: "Die Digitalisierung ist die bestmögliche Option, um die Wirtschaft zu dokumentieren und die Vorteile einer erhöhten Steuererhebung zu nutzen", sagte Raza der Deutschen Presse-Agentur in Islamabad. "Und vor allem werden die Banken mehr Geld zum Verleihen haben".

Raast wurde von Pakistans Zentralbank in Zusammenarbeit mit der Stiftung von Microsoft-Gründer <US5949181045> Bill Gates und seiner Frau Melinda entwickelt. Auch ein gemeinnütziges Unternehmen aus Pakistan war daran beteiligt.